Kranzniederlegung in Dresdner Innenstadt: Andacht am Ort des Mordes

Dresden - Ein kurzer Moment der Andacht: Am Donnerstagabend legten Mitglieder des Ausländer- und Integrationsbeirats der Stadt Dresden einen Kranz und Blumen in der Schloßstraße ab.

Mitglieder des Ausländer- und Integrationsbeirats gedachten am Donnerstagabend des ermordeten Thomas L. (†55).
Mitglieder des Ausländer- und Integrationsbeirats gedachten am Donnerstagabend des ermordeten Thomas L. (†55).  © DPA / Sebastian Kahnert

Dort soll am 4. Oktober der Islamist Abdullah A. H. H. (20) den Krefelder Thomas L. (†55) erstochen, dessen Lebenspartner schwer verletzt haben.

"Wir wollen hier ein Zeichen setzen", sagt der Beiratsvorsitzende Victor Vincze (43). 

"Es ist entsetzlich, dass so etwas mitten in der Innenstadt passieren kann." 

Außerdem müsse das Thema Schwulenfeindlichkeit unter Flüchtlingen stärker thematisiert werden. Störungen der Kranzniederlegungen blieben aus. 


Nachdem bei einer Pegida-Demo gegen die Veranstaltung gehetzt wurde, bekam Vincze wüste Beleidigungen aus dem rechten Spektrum geschickt.

Titelfoto: DPA / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0