15 Jahre Comedy unter Tage: Frau Jack geht zum Lachen in den Keller

Dresden - Kein Witz: Seit 15 Jahren schickt Kulturmanagerin Heike Jack (55) ihr Publikum zum Lachen in den Keller. Die studierte Erzieherin betreibt mit ihrer Ein-Frau-Agentur "Kulturperlen" den "Comedy & Theater Club" im Gewölbe des Kügelgenhauses auf der Hauptstraße.

Mit Plüschtieren markiert Heike Jack (55) im "Comedy & Theater Club", welche Plätze nicht besetzt werden dürfen.
Mit Plüschtieren markiert Heike Jack (55) im "Comedy & Theater Club", welche Plätze nicht besetzt werden dürfen.  © Steffen Füssel

"Am 18. September 2005 haben wir - damals noch zu zweit - die Gründung der Agentur im Hoftheater von Rolf Hoppe gefeiert", erinnert sich Jack. Ihr erster Auftraggeber: André Sarrasani. 

"Er suchte Tänzerinnen für sein Varieté. Wir haben das Casting organisiert." Dann wurde es lustig. Heike Jack baute den Comedy Club von Matthias Machwerk (52) zum "Comedy & Theater Club" aus.

Gewitzelt wurde zuerst im Keller des Altmarkt-Lokals "Barococo", dann in der Sekundo genitur, im Italienischen Dörfchen und seit sieben Jahren schließlich im historischen Untergeschoss des Kügelgenhauses.

100 Gäste können sich in jeder Vorstellung auf die Schenkel klopfen. Corona hat die Sitzplätze auf 50 reduziert, nicht aber das Vergnügen, wenn Kabarettisten, Comedians, Schauspieler und Musiker wie Matthias Machwerk, Ellen Schaller (55), Tatjana Meissner (59), die NotenDealer oder Lothar Bölck (67) auf der Bühne stehen. 

Als Anwohner des Viertels freut sich Galerist Holger John (Mitte) zusammen mit TAG24-Reporterin Katrin Koch, dass im Kügelgenhaus bei Heike Jack (l.) wieder gelacht wird.
Als Anwohner des Viertels freut sich Galerist Holger John (Mitte) zusammen mit TAG24-Reporterin Katrin Koch, dass im Kügelgenhaus bei Heike Jack (l.) wieder gelacht wird.  © Steffen Füssel

Plan B mit Festanstellung

Zusammen mit Valentina Marcenaro (Mitte) gründete Heike Jack (r.) die Agentur "Kulturperlen". Ernst Dollwetzel moderierte 2005 die Start-up-Feier.
Zusammen mit Valentina Marcenaro (Mitte) gründete Heike Jack (r.) die Agentur "Kulturperlen". Ernst Dollwetzel moderierte 2005 die Start-up-Feier.  © Repro: Steffen Füssel

Über zehn Jahre der Klassiker auf dem Spielplan: "Herricht & Preil" mit Carsten Linke (61) und Dirk Neumann (59). 

Heike Jack weiß: "Einheimische Künstler sind in Dresden besonders beliebt. Aber Stars wie Olaf Schubert oder AnnaMateur sind schwer zu kriegen."

Auch das Publikum macht sich in Corona-Zeiten rar. 34 Vorstellungen fielen komplett aus. "Auch nach Wiedereröffnung und mit Hygienekonzept scheuen viele Menschen einen Theaterbesuch", so Heike Jack. 

"Ich hab mir schon Gedanken gemacht, ob ich wieder als Erzieherin arbeiten sollte, in der Kinderbetreuung eines Flüchtlingscamps." 

Was sie bisher ehrenamtlich leistet, ist ihr Plan B mit Festanstellung, wenn sich Kultur nicht mehr rechnet.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0