2021 war Stumpis großes Jahr: So bescheiden geht er ins neue

Dresden - Trotz Corona: 2021 war für Wolfgang Stumph ein Super-Jahr. Er feierte im Januar seinen 75. Geburtstag, 30 Jahre Kultfilm "Go Trabi Go" und im September die Premiere seiner Film-Doku "Unsere Elbe - FlussGeschichten".

Da werden ja die Hühner verrückt! Im vergangenen Jahr bekam unser Stumpi seine 6. "Goldene Henne" - diesmal die Ehrenversion für sein "Lebenswerk". Dabei ist das doch noch gar nicht zu Ende ...
Da werden ja die Hühner verrückt! Im vergangenen Jahr bekam unser Stumpi seine 6. "Goldene Henne" - diesmal die Ehrenversion für sein "Lebenswerk". Dabei ist das doch noch gar nicht zu Ende ...  © imago images/Eventpress

Nach fünf "Goldenen Hennen" wurde Stumpi im Herbst mit der "Ehrenhenne" für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Sein Stubbe-Krimi-Comeback "Tödliche Hilfe" spielte mit mehr als neun Millionen Zuschauern eine Erfolgsquote ein. Kann das neue Jahr 2022 diese Erfolgs-Serie noch toppen?

Das ist nicht wichtig für Stumph. "Denn es geht mir im Vergleich zu anderen gut. Natürlich bin ich traurig, dass Aufritte und Gastspiele verschoben werden mussten. Dass ich seit zwei Jahren auf meinen 100. Einsatz als Frosch in der 'Fledermaus' warte. Aber ich konnte auch in der Corona-Zeit arbeiten, Stubbe und zwei Dokus drehen."

Stumpis Wünsche an das neue Jahr sind bescheiden.

Dresden: Ausstellungs-Kleinod "Waldgeheimnis bei Hegenbarth": Im Zwiegespräch mit der Natur
Dresden Kultur & Leute Ausstellungs-Kleinod "Waldgeheimnis bei Hegenbarth": Im Zwiegespräch mit der Natur

"Wir wurden nicht mit goldenen Löffeln geboren. Wir haben mit Fleiß und Glück Vieles erreicht. Unsere Wünsche sind deshalb nicht übermütig. Wir greifen nicht nach den Sternen. Wir tun alles, damit die Familie gesund ist und den Optimismus behält. Wir sprechen uns Kraft zu. Ich brauche kein Haus in Miami, ich liebe meine Heimat." Und den eigenen Garten. Doch keine Angst, dass sich Stumpi zwischen den Beeten vergräbt.

Heute Nacht im TV: "Aussteiger Harry" alias Wolfgang Stumph (75, l., mit Filmpartnern Katrin Sass, 65, Philipp Rafferty, 53, und Cosima Henan, 25, v.l).
Heute Nacht im TV: "Aussteiger Harry" alias Wolfgang Stumph (75, l., mit Filmpartnern Katrin Sass, 65, Philipp Rafferty, 53, und Cosima Henan, 25, v.l).  © ARD Degeto/Chris Reardon
Zur Premiere seiner Elbe-Doku im Rundkino sprach Wolfgang Stumph mit TAG24-Kolumnistin Katrin Koch.
Zur Premiere seiner Elbe-Doku im Rundkino sprach Wolfgang Stumph mit TAG24-Kolumnistin Katrin Koch.  © Christian Juppe
Evergreen in Blau: In seinem "Super-Jahr" konnte Stumpi auch 30 Jahre "Go Trabi Go" feiern.
Evergreen in Blau: In seinem "Super-Jahr" konnte Stumpi auch 30 Jahre "Go Trabi Go" feiern.  © imago images / United Archives

"Ich bekomme zwar Rente - auch wenn mich das immer an mein Alter erinnert. Aber ich bin weiterhin im Unruhestand. Das betrifft den Film ebenso wie das Kabarett und die Dokumentationen. Aber: Über ungelegte Eier gackert man nicht", wehrt Stumph Nachfragen ab.

"Lasst mich nur machen. Man wird von mir hören und sehen." Das nächste Mal als Aussteiger in Kanada schon am Montag um 23.55 Uhr - dann strahlt das Erste "Harrys Insel" aus.

Titelfoto: imago images/Eventpress

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: