Besucher-Boom: Dresdner strömen in den Zoo

Dresden - Indoor-Freizeitvergnügen sind derzeit weniger gefragt. Der Dresdner Zoo als Frischluft-Event hingegen kann nicht klagen. Am Wochenende kamen Tausende Besucher in den Tierpark.

Zoochef Karl-Heinz Ukena (49) freut sich über viele Besucher.
Zoochef Karl-Heinz Ukena (49) freut sich über viele Besucher.  © Holm Helis

Rund 8000 große und kleine Gäste besuchten allein am Sonntag ihre Lieblingstiere. Zoochef Karl-Heinz Ukena (49) freut sich: "Das ist top. Allein im März hatten wir bis jetzt bereits 24.000 Besucher." 

Damit liegt die Zahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum schon um 7000 höher. Das schöne Wetter war sicherlich ein Grund für den Andrang, doch dürfte auch der Respekt vor Aktivitäten in geschlossenen Räumen, gemeinsam mit vielen anderen Menschen, eine Rolle gespielt haben.

Dass das Coronavirus auch - wie angenommen wird - zwischen Tier und Mensch übertragbar ist, stellt im Zoo kein Problem dar. Die Tiere kommen durch die Gehege-Absperrungen oder Glasscheiben mit den Besuchern nicht in Kontakt.

"Es gibt natürlich trotzdem einen Notfallplan", so Ukena. Der greift, wenn Pfleger ausfallen und Kollegen deren Aufgaben übernehmen müssen. 

Das ist anspruchsvoll, weil die einzelnen Pfleger jeweils ein besonderes Verhältnis zu "ihren" Tieren haben.

Vergnügen im Freien ist derzeit angesagt.
Vergnügen im Freien ist derzeit angesagt.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0