Böse Botschaft an André Sarrasani: Was steht hier im Schnee?

Dresden - Ärger in Dresden-Übigau für Zirkus-Legende André Sarrasani (48).

Was steht da im Schnee? "Sarrasani ist..."
Was steht da im Schnee? "Sarrasani ist..."  © privat

Gegenüber dem Ufer der Weißeritz-Mündung - also von den Dresdner Stadtvierteln Friedrichstadt und Cotta besonders gut zu sehen - war kürzlich ein gigantisch langer Schriftzug aufgetaucht, der in den Schnee geschrieben worden war.

Offenbar zeichneten ein oder mehrere Tierschützer für das Werk verantwortlich, denn es lautete: "Sarrasani ist Tierquälerei".

Doch was sagt der Zirkus-Direktor zu den Vorwürfen, dass es seinen Show-Tieren nicht gut gehen soll? Gegenüber TAG24 erklärt der 48-Jährige:

"Letzte Woche war es ein Plakat, nun die Schrift im Schnee. Ich kann nur sagen: Ich liebe meine Tiere und ich arbeite mit ihnen. Jeder kann mich gern besuchen und sich unsere Tierhaltung angucken. Von anonymen Schmähungen halte ich nichts."

"Tierquälerei", lautet der Vorwurf.
"Tierquälerei", lautet der Vorwurf.  © privat
Will von Tierquälerei nicht wissen: Zirkus-Legende André Sarrasani (48).
Will von Tierquälerei nicht wissen: Zirkus-Legende André Sarrasani (48).  © Norbert Neumann

Vielleicht sollten sich der oder die"Schnee-Schreiber" zunächst einmal bei André Sarrasani umschauen. Womöglich fällt ihre Ansicht danach ja anders aus.

Titelfoto: privat/Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0