Mitten in der Nacht! Feuchtes Malheur bei Zora Schwarz

Dresden - Böses Erwachen für Travestie-Theater-Chefin Zora Schwarz.

Aus der feuchte Traum! Diese Bretter hielten das Wasserbett von Zora Schwarz - bis es platzte.
Aus der feuchte Traum! Diese Bretter hielten das Wasserbett von Zora Schwarz - bis es platzte.  © Steffen Füssel

Mitten in der Nacht wurde der Bühnenstar Freitag munter - denn es war feucht an Po und Füßen. Der Grund: Zoras großes Wasserbett war geplatzt, Dutzende Liter Wasser liefen aus und überschwemmten das ganze Schlafzimmer in ihrer Eigentumswohnung im Luisenhof.

"Um drei Uhr wurde ich wach, weil alles nass war. Die Nähte des Wasserbettes waren nicht dicht", erzählt Zora.

"Genau deswegen hatte ich mein altes Wasserbett im Oktober ausbessern lassen. Auch da waren die Nähte undicht geworden. Vor drei Tagen kam das neue Wasserbett - und nun das Malheur."

Nicht nur das Bett ist futsch! "Der ganze Teppichboden ist nass geworden und muss ersetzt werden. Zum Glück scheint es nicht in den Fußboden reingelaufen zu sein."

Die kommenden Wochen muss Zora auf dem Sofa nächtigen.
Die kommenden Wochen muss Zora auf dem Sofa nächtigen.  © Steffen Füssel

Vorerst muss Zora nun auf dem Sofa schlafen. "Bis das neue Bett geliefert wird, können acht Wochen vergehen", stöhnt die Diva.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0