Der Sonntag kann kommen: Diese sieben Tipps sind der Beleg

Dresden - Der Sonntag startet freundlicher als die bisherigen Tage, so dass allemal ein schöner Ausflug drin sein wird! Wir geben Euch sieben Sonntagstipps! Viel Spaß!

Salondamen

Dresden - Die Musik der 20er, 30er und 40er Jahre geht ins Ohr und ins Bein! Wer kennt sie nicht, die unvergesslichen Lieder wie "Ich hab das Fräulein Helen' baden seh'n..." oder "Mein kleiner grüner Kaktus"! Die Dresdner Salondamen haben sich diesen Hits verschrieben und sorgen für nostalgische Stimmung im Schillergarten. Das Konzert beginnt 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Dresdner Salondamen.
Die Dresdner Salondamen.  © Heike Neubuer - Antoci

Schloss und Park

Niederwiesa - Im Schlosspark von Lichtenwalde verteilen sich 335 Wasserspiele. Der barocke Garten ist einer der schönsten deutschen Parkensembles. Das Museum wiederum ist eine einzigartige Schatzkammer, es werden Kunst- und Ritualgegenstände aus Nepal und Tibet, Porzellane und Seidenstickereien aus China und Japan, Geistermasken aus Westafrika und eine der größten Scherenschnittsammlungen Deutschlands gezeigt. Geöffnet: 10 bis 18 Uhr. Eintritt für Schloss und Park: 10/erm. 7 Euro.

Der Schlosspark von Lichtenwalde hat viel zu bieten.
Der Schlosspark von Lichtenwalde hat viel zu bieten.  © Sven Gleisberg

Kräuter im Zschonergrund

Dresden - Im Zschonergrundbad kann noch nicht gebadet werden, der Treppenneubau ist noch nicht abgeschlossen. Aber von 15 bis 18 Uhr öffnet das Bad heute seine Tore, denn der Kräutergarten feiert sein 10-jähriges Bestehen. Es werden Führungen und ein Hochbeet-Quiz veranstaltet sowie zahlreiche Entdeckungen und Überraschungen geboten. Bitte auch hier die Abstandsregeln beachten. Der Eintritt ist frei.

Diese Veranstaltung ist genau das Richtige für Kräuterfans.
Diese Veranstaltung ist genau das Richtige für Kräuterfans.  © imago images/Westend61

Heimatmuseum

Dohna - Die Burgstadt Dohna hat nach dreijähriger Sanierungspause ihr Museum wieder. Im historischen Apothekerhaus (Am Markt 2) geht's zurück in die Steinzeit, Metallzeit und ins Mittelalter. Von 14 bis 17 Uhr werden die Besucher gar von der Mittelaltergruppe "Domus Donin" begrüßt. 

Mithilfe von Visualisierung, einem Zeitstrahl und zahlreichen Funden wird die Geschichte von Dohna vermittelt. Geöffnet ist das Museum jeden ersten und dritten Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Dienstags von 13 bis 16, donnerstags von 9 bis 12 Uhr. Eintritt: 5/erm. 3/Kinder (6 bis 16 Jahre) 2 Euro.

Das Mittelalter ruft (Symbolbild).
Das Mittelalter ruft (Symbolbild).  © nicoletaionescu/123rf

Hirsch-Kinderlauf

Dresden - Um 9 Uhr startet der 4. Hirschlauf für Kinder. Die Läufer zwischen 6 und 13 Jahren können sich unter info@konzertplatz-weisser-hirsch.de anmelden. Es gibt tolle Preise und Pokale zu gewinnen. Die Teilnahme ist frei, Spenden sind willkommen.

Hier gibt der Hirsch den Ton an (Symbolbild).
Hier gibt der Hirsch den Ton an (Symbolbild).  © 123RF/reinekke

Parkeisenbahn

Leipzig - Die Parkeisenbahn rund um den Auensee (Gustav-Esche-Straße 8) lädt zu ein paar fröhlichen Runden ein. Von 10 bis 12.45 Uhr und von 14 bis 17.45 Uhr fährt die kleine Bahn, die im August 1951 als zweite Pioniereisenbahn der DDR in Betrieb genommen wurde. Der Rundkurs beträgt 1,9 Kilometer. Fahrpreise: 3,50/Kinder (3 bis 13 Jahre) 2/Familien 9,50 Euro.

Tut, tut, tut die Eisenbahn (Symbolbild).
Tut, tut, tut die Eisenbahn (Symbolbild).  © 123RF/Farrukh Maqbool

Dresden boomt

Dresden - In der ständigen Ausstellung des Stadtmuseums "800 Jahre Dresden. Geschichte(n) von den Anfängen bis zur Gegenwart" findet am Sonntag um 11 Uhr eine Kurzführung unter dem Motto "Dresden boomt. 

So sah es in Dresden vor langer Zeit aus.
So sah es in Dresden vor langer Zeit aus.  © imago images/Arkivi
Die Stadt im Industriezeitalter" statt. Wer sich mitreißen lassen will vom Aufschwung unserer Stadt, ist willkommen. Eintritt: 5/erm. 4 Euro incl. der Führung.

Titelfoto: SvenGleisberg/imago images/Westend61

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0