Ausgezeichnet! Dieser Dresdner führt die zweitbeste Weinbar Deutschlands

Dresden - Darauf ein Prosit: Das Magazin Focus hat die "Weinzentrale" von Jens Pietzonka (48) zur zweitbesten Weinbar in deutschen Städten bis 600.000 Einwohnern gekürt.

Sommelier Jens Pietzonka (48) will vielleicht schon zu Pfingsten seinen mobilen Ausschank an der Albertbrücke eröffnen.
Sommelier Jens Pietzonka (48) will vielleicht schon zu Pfingsten seinen mobilen Ausschank an der Albertbrücke eröffnen.  © Steffen Füssel

Pietzonka musste sich nur der Mainzer Weinbar Laurenz geschlagen geben.

Der Focus vergibt schon seit zehn Jahren einen "Wine Award". In diesem Jahr wird zum ersten Mal auch die Weingastronomie ausgezeichnet - als Mutmacher-Signal, Corona zum Trotz.

Prämiert wurden Weinlokale in drei Kategorien: Städte mit über 600.000 Einwohnern, Städte mit 100.000 bis 600.000 Einwohnern und ländlicher Raum.

"Ich habe mich riesig über die Ehrung gefreut", so Pietzonka. "In den nächsten Tagen trifft dann auch mein Preis ein. Neben einer Urkunde gibt es eine große Flasche Schwarzwald-Gin."

Zwar läuft in der "Weinzentrale" derzeit nur das To-go-Geschäft, doch hinter den Kulissen werkelt Pietzonka fleißig.

Die "Weinzentrale" in der Hoyerswerdaer Straße gehört für Weinliebhaber längst zu den Top-Adressen.
Die "Weinzentrale" in der Hoyerswerdaer Straße gehört für Weinliebhaber längst zu den Top-Adressen.  © Norbert Neumann

"Ich habe eine alte Feuerwehr, einen Opel Blitz Baujahr 1965, gekauft. Der wird mein neues Ausschankmobil, das Ende Mai, Anfang Juni an der Albertbrücke auf der Neustadtseite parkt", so Pietzonka.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0