Die vielleicht letzten Tipps zum Sonntag in diesem Jahr

Dresden - Der Winter hält Einzug im Freistaat. Gebietsweise fällt Schnee oder Schneeregen. Wir schauen, ob wir Euch ein bisschen aufwärmen können mit unseren sechs Sonntagstipps!

Unterwegs im Triebischtal

Meißen - Im Gebiet um Tanneberg können Wanderer einiges über den Kalksteinabbau erfahren. So entdeckt man während der Tour das Mundloch des Schönbergschen Stollns, in dem 1979 schon (erfolglos) nach dem legendären Bernsteinzimmer gesucht wurde! Ausgangspunkt ist der Parkplatz unterhalb der Triebischtalbaude in Neutanneberg (Wilsdruffer Straße).

Zunächst geht es durch das Triebischtal hoch nach Blankenstein, man kann einen Abstecher zur Krillemühle unternehmen. Auf dem Schlossberg findet man eine Kirche und die alte Luthereiche. Außerdem kommt man unterwegs an einem Kalkofen vorbei. Wieder hinunter ins Tal geht es nun auf dem ausgeschilderten Tanneberger Rundweg entlang der Triebisch hinauf nach Tanneberg.

Der angenehme Höhenweg bietet zahlreiche Ausblicke ins Tal. Die Wegstrecke ist 9 Kilometer lang und entspannt zu gehen. Man findet die Beschreibung mit Karte und Fotos auf unterwegs-petrasblog.de.

Ob Meißen am Sonntag in so schönen Farben erstrahlt, findet nur der heraus, der sich vor Ort ein Bild verschafft.
Ob Meißen am Sonntag in so schönen Farben erstrahlt, findet nur der heraus, der sich vor Ort ein Bild verschafft.  © imago images/Sylvio Dittrich

Waldspaziergang

Dresden – Wie wäre es denn mit einem schönen Waldspaziergang durch die Dresdner Heide ganz in Familie? Dann bringt doch jetzt schon mal Euer Wissen auf den neuesten Stand: Warum werden im Herbst die Blätter bunt? Welche Etagen gibt es im Wald? Was machen die Tiere im Winter? Das Umweltministerium erklärt unter bmu-kids.de/aktiv/herbst-spezial/der-wald-im-herbst/ den Wald für Kinder – und dabei können auch die Erwachsenen noch dazulernen.

So viel Freude kann der Herbst bereiten.
So viel Freude kann der Herbst bereiten.  © 123RF/serg9768608

Advent im Glashaus

Ottendorf-Okrilla - Im "Glashaus Gartenkultur" wird Advent gefeiert. Von 10 bis 16 Uhr kann festliche Floristik für die Vorweihnachtszeit bestaunt und gekauft werden. Außerdem wird Keramik-Kunst und Malerei gezeigt. Frisch geschlagene Weihnachtsbäume sind auch schon im Angebot! Wer sich also stimmungsvoll auf die schönste Zeit im Jahr einstellen möchte, ist im Glashaus und auf dem Außengelände richtig! Eintritt frei. Es gilt die 2-G-Regel.
Der erste Advent lässt am Sonntag von Weihnachten träumen.
Der erste Advent lässt am Sonntag von Weihnachten träumen.  © 123RF/tab1962

Rundwanderung

Papstdorf - Eine Rundwanderung zum Katzstein, Gohrisch und Papststein startet am Parkplatz des Jugenddorfes "Erna". Über eine Ebene geht's auf dem Querweg zum Waldrand, der zum Taubenbachweg bei der Katzsteinbaude führt. Vorbei am Cunnersdorfer Waldbad darf man dann den Wegweiser links zum Katzstein nicht verpassen. Steil bergauf führt der Weg vorbei am "Wildererdenkmal", über eine Stahltreppe erklimmt man den Aussichtspunkt.

Blicke über die schönsten Felsen, wie den Königstein, Pfaffenstein und die Schrammsteinkette bis zu den Zirkelsteinen sind hier möglich. Nach der Rast geht es auf gleicher Höhe über eine lange Eisenleiter zum Katzfels. Bergab und bergauf führt der Weg zum Spitzstein, im Anschluss über den gelben Strich Richtung Bielatal.

Rechts führt der Weg zum Gohrisch, bis es auf einen Weg mit rotem Punkt geht (hier am besten GPS nutzen). Über Treppen und Leitern geht es durch Felsspalten hinauf. Von oben hat man einen genialen 360°-Rundblick. Den sollte man nicht verpassen.

Vorbei an der Bushaltestelle an der Straße überquert man die Straße und gelangt über Holz- und Eisentreppen zur Bergbaude auf dem Papststein. Auf dem Gipfelpfad des Papststeins hat man freien Blick auf den Ferienort mit seiner spätbarocken Kirche. Am Fuße des Steins geht es rechts zum Ort und Richtung "Erna" zum Parkplatz zurück. Diese Wanderung und weitere findet man unter saechsische-schweiz.info/wandern.

In Corona-Zeiten ruft die Natur.
In Corona-Zeiten ruft die Natur.  © Thorsten Kutschke/MDR MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/obs

Tierpark-Erlebnis

Görlitz - Der Tierpark Görlitz-Zgorzelec freut sich auf Besucher. Von 9 bis 17 Uhr sind das Riesenkänguru, das Alpenmurmeltier, der Fischotter und der Sikahirsch in ihren Außengehegen zu sehen. Die Innengehege sind geschlossen, aber das Außengelände hält zahlreiche tierische Erlebnisse bereit. Eintritt: 7,90/erm. 4,90 Euro. Online-Tickets auf tierpark-goerlitz.de.
Der Zoo Görlitz hat am Sonntag geöffnet.
Der Zoo Görlitz hat am Sonntag geöffnet.  © Zoo Görlitz

Weihnachtsgeschichte

Annaberg-Buchholz - Der Annaberger Weihnachtsmarkt ist wie alle Weihnachtsmärkte in Sachsen abgesagt. Eng ist die Tradition des Marktes mit der erzgebirgischen Holzbildhauerkunst in der Bergkirche St. Marien verbunden. Die Bergmännische Krippe stellt die Bergleute und Bürger der Stadt aus dem 19. Jahrhundert dar. Eine vierteilige Serie, die man unter annaberg-buchholz.de/weihnachtsmarkt findet, erzählt passend zu den 35 geschnitzten Holzfiguren die "Annaberger Weihnachtsgeschichte" per YouTube-Filmen.
Die geschnitzte "Heilige Familie" in der einzigen knappschaftlichen Sonderkirche Sachsens "St. Marien" als Teil der Bergmännischen Krippe in Annaberg-Buchholz.
Die geschnitzte "Heilige Familie" in der einzigen knappschaftlichen Sonderkirche Sachsens "St. Marien" als Teil der Bergmännischen Krippe in Annaberg-Buchholz.  © Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Weitere Tipps unter augusto-sachsen.de.

Titelfoto: Bildmontage: Zoo Görlitz/123RF/serg9768608

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: