Diese Veranstaltungen finden trotz Corona in Sachsen statt

Dresden - Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern bleiben bis Ende August verboten. Darunter gelten strenge Hygieneregeln. Trotzdem brauchen Kulturliebhaber auch in diesem Sommer nicht auf Kino oder Theater oben ohne verzichten.

Die Comödie im Schloss freut sich auf Besucher!
Die Comödie im Schloss freut sich auf Besucher!  © © Robert Jentzsch | www.rjphoto.de

Diese Open Air-Events trotzen der Corona-Krise.

Palaissommer Das eintrittsfreie Kunst- und Kulturfestival wird vom 17. Juli bis 23. August mit über 100 Veranstaltungen im Park des Japanischen Palais in Dresden stattfinden. Dabei dürfen sich maximal 1 000 Besucher gleichzeitig im Park aufhalten. Programmpunkte sind zum Beispiel die Berliner Band „Die Höchste Eisenbahn“ am 19. Juli und Pianist Kai Schumacher am 20. August. Infos: www.palaissommer.de

Comödie im Schloss Vor der Kulisse des Barockschlosses Übigau beginnt am 13. Juni das Sommertheater der Comödie Dresden unter dem Motto "WIR HABEN LUST(IG)!". „Unter den bestehenden Auflagen (...) können wir selbstverständlich nicht die volle Kapazität des Schlossgartens ausschöpfen", sagt Geschäftsführer Olaf Maatz. Dennoch werden die Stücke "Zickenzirkus", "The Addams Family", "Scharfe Brise" und "Landeier" bis 30. August, jeweils 19.30 Uhr, für Unterhaltung an der Elbe sorgen. Tickets gibt's an der Theaterkasse im World Trade Center (Mo-Fr 13-18 Uhr) und unter www.comoedie-dresden.de

Filmnächte am Elbufer Nach langem Zittern wurden Ende Mai auch die Dresdner Filmnächte genehmigt. Zwar wird es keine Konzerte auf dem 8 200 Quadratmeter großen Areal geben, trotzdem sind vom 25. Juni bis 23. August insgesamt 60 Veranstaltungstage geplant - dann allerdings mit nur 972 statt 2 668 Sitzplätzen. Tickets wird es nur unter www.dresden.filmnaechte.de geben. Das Programm wird Mitte Juni veröffentlicht.

Auch in Bautzen und Zittau gibts was zu sehen

Ein Inszenierungsbild von dem Stück "Das doppelte Lottchen", aufgeführt auf einer eigens eingerichteten Freilichtbühne in Dresden.
Ein Inszenierungsbild von dem Stück "Das doppelte Lottchen", aufgeführt auf einer eigens eingerichteten Freilichtbühne in Dresden.  © Marco Prill

Theatergarten Bautzen Der Theatersommer auf der Ortenburg in Bautzen ist abgesagt. Dafür begann am Samstag das "Sommertheater im Theatergarten" am großen Haus. Unter alten Platanen finden dann bis 2. August an neun Wochenenden Puppentheater (8/5 Euro) und Schauspiel (12/8 Euro) statt. Karten für die 70 Sitzplätze sollten online unter www.theater-bautzen.de reserviert werden, damit die Besucher an den Tischen platziert werden können.

Sommertheater tjg Am Sonntag startet um 16 Uhr das Dresdner "theater junge generation" (tjg) mit "Das doppelte Lottchen" in die Sommersaison. Dafür wurde extra eine Freilichtbühne am Kraftwerk Mitte eingerichtet, "die (..) einem echten Sommertheater-Feeling gerecht wird", freut sich Intendantin Felicitas Loewe. Das Stück wird an allen Wochenenden bis zum Beginn der Sommerferien gezeigt. Tickets gibt's für 12/6 Euro (5,50 Euro für Kinder unter 14 J.) an der Kasse im Kraftwerk Mitte (Mo-Fr 10-18 Uhr) oder unter www.tjg-dresden.de.

Filmnächte Zittau Unter dem Motto "Für Tagträumer und Nachtschwärmer“ trotzen auch die Filmnächte auf der Freilichtbühne Weinau der Corona-Krise. Vom 26. Juni bis 26. August will die Hillersche Villa hier 36 Filme zeigen und acht Konzerte sowie einen Poetry-Slam-Abend veranstalten. Eintritt: 8/6 Euro. Das komplette Programm soll am 12. Juni unter www.filmnaechte.net veröffentlicht werden.

Theater satt, für jeden!

Ein Bild der Filmnächte Chemnitz. Dieses Jahr wird es zwar anders aussehen, doch Besuche sind möglich.
Ein Bild der Filmnächte Chemnitz. Dieses Jahr wird es zwar anders aussehen, doch Besuche sind möglich.  © PR / TONI KRETSCHMER

Theaterzelt Rathen Weil die Felsenbühne Rathen umgebaut wird, zieht das Sommertheater in ein grünes Theaterzelt. Platz bietet es für 600 Besucher, doch nur etwa 250 werden eingelassen. Aufgeführt werden Stücke wie die Kinderoperette "Der Frosch muss weg", "Das weiße Rössl", "Der gestiefelte Kater" und "Pettersson und Findus". Die erste Aufführung soll am 20. Juni stattfinden. Spielplan und Preise werden noch auf www.rathener-theatersommer.de bekanntgegeben.

Sommertheater Bärenzwinger Das Sommertheater im Bärenzwinger führt vom 16. Juli bis 6. September täglich (außer montags) um 20 Uhr "Die Legende von Romeo und Julia" auf. Sind die Vorstellungen voll, wird es Zusatztermine um 16.30 Uhr geben. "Wir machen kein Notfallprogramm, sondern volle Granate wie immer", verspricht Regisseur Peter Förster. Allerdings wird es weniger Plätze geben. Tickets sind für 20 bzw. ermäßigte 17,50 Euro unter www.sommertheater-dresden.de erhältlich.

Filmnächte Chemnitz Vom 18. Juni bis 30. August verwandeln die Filmnächte den Theaterplatz wieder in ein großes Open Air Kino. Festivalleiter Michael Claus: "Wir mussten in den vergangenen Wochen viele Hebel in Bewegung setzen, um die Filmnächte Chemnitz das zehnte Jahr in Folge Realität werden zu lassen." Etwa 500 Gäste können dann Filme wie „Die Känguru-Chroniken“ (18.6.) oder "Systemsprenger" (30.6.) erleben. Tickets gibt's unter www.filmnaechte-chemnitz.de für 7,50/5 Euro oder als Dauerkarte für 59 Euro.

Mückenschlösschen Leipzig Auch in diesem Jahr wird der Garten des Leipziger Mückenschlösschens zur Bühne des freistaatstheaters. Vom 1. Juli bis 27. August spielt das Ensemble immer mittwochs und donnerstags, jeweils um 20 Uhr, das Stück "Viel Lärm um Nüschd - Liebe auf den letzten Blick". Karten können für 15 Euro (Online: 17 Euro) täglich ab 11 Uhr im Mückenschlösschen oder unter www.mueckenschloesschen-leipzig.de gekauft werden.

Titelfoto: Marco Prill

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0