Dresden feiert am Samstag wieder Museumsnacht

Dresden - 2020 musste sie wegen Corona abgesagt werden, in diesem Jahr feiert Dresden wieder eine Museumsnacht.

Das Panometer ist mit dem aktuellen Panorama "Dresden im Barock" Teil der Museumsnacht.
Das Panometer ist mit dem aktuellen Panorama "Dresden im Barock" Teil der Museumsnacht.  © PR/Panometer Dresden

Von A wie Albertinum bis V wie Verkehrsmuseum öffnen an diesem Sonnabend 36 Museen und Sammlungen von 18 Uhr bis Mitternacht ihre Türen.

Unter anderem sind auch das Hygiene-Museum und die Technischen Sammlungen mit dabei sowie die Staatlichen Kunstsammlungen etwa mit Grünem Gewölbe und der Gemäldegalerie Alte Meister.

Nicht alles wird so, wie bis 2019 gewohnt: In einigen der Häuser ist wegen der Pandemie der Zugang noch beschränkt, außerdem sind die Hygieneregeln zu beachten.

Dresden: Immer mehr Impfdurchbrüche! Jeder achte Corona-Infizierte in Sachsen ist doppelt geimpft
Dresden Immer mehr Impfdurchbrüche! Jeder achte Corona-Infizierte in Sachsen ist doppelt geimpft

Ebenso werden in diesem Jahr keine Shuttle-Busse fahren. Dafür berechtigt eine gekaufte Karte zur Fahrt mit den Museumsnacht-Buslinien und allen Linien im Tarifbereich des VVO.

Die Einzelkarte kostet 13 Euro (ermäßigt 9 Euro), Familien (zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder unter 14 Jahren) zahlen 28 Euro. Für Kinder unter sechs Jahren ist der Eintritt frei.

Das gesamte Programm und Infos zum Kartenverkauf findet Ihr unter: museumsnacht.dresden.de

Titelfoto: PR/Panometer Dresden

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: