Dresdner Festivalpreis in New York an John Adams verliehen

Dresden/New York - Der US-amerikanische Komponist und Dirigent John Adams (74) wurde im Rahmen eines Streamingkonzerts der Dresdner Musikfestspiele am Sonntag mit dem 18. "Glashütte Original MusikFestspielPreis" geehrt.

Musikfestspiel-Intendant Jan Vogler (57, r.) applaudierte dem Festival-Preisträger 2021, John Adams (74), Sonntag in New York.
Musikfestspiel-Intendant Jan Vogler (57, r.) applaudierte dem Festival-Preisträger 2021, John Adams (74), Sonntag in New York.  © Screenshot

Die Verleihung erfolgte durch Festival-Intendant Jan Vogler (57) in New York.

Anlässlich der feierlichen Preisverleihung spielte das New Yorker Orchester "The Knights" unter der Leitung von Eric Jacobsen (38) mit Gil Shaham (50, Violine) und Timo Andres (36, Klavier) ausgewählte Stücke von Adams.

Dem Preisträger sei die musikalische Geschichte der sächsischen Landeshauptstadt bewusst, seit er denken könne.

VW landet im Gleisbett und fährt sich fest: Straßenbahn blockiert
Dresden Unfall VW landet im Gleisbett und fährt sich fest: Straßenbahn blockiert

Adams: "Dresden spielt in der Geschichte der Kunst und speziell der Musik eine große Rolle. Die Namen von Weber, Wagner und Richard Strauss sind untrennbar mit der legendären Vergangenheit der Stadt verbunden."

Er bedauerte nur, dass sein erster Besuch in Dresden, wo er den Preis persönlich entgegennehmen wollte, ausfallen musste.

"Ich bin entschlossen, diese Reise so bald wie möglich nachzuholen."

Titelfoto: Screenshot

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: