Dresdnerin setzt Greta Thunberg mit neuem Song ein Denkmal!

Dresden - Sie meint es ernst mit der Musik. Wenn Judith Beckedorf (29) nicht selber gerade übt oder spielt, unterrichtet sie Gitarre an der Musikhochschule Carl Maria von Weber. Oder sie büffelt für ihren "Master" in Musikpädagogik. Jetzt hat sie gemeinsam mit einer amerikanischen Musikerin ein Album aufgenommen - ein Lied daraus will Beckedorf als "Fansong" für Greta Thunberg (19) und die Klimabewegung verstanden wissen.

Judith Beckedorf (29, r.) und Sean Della Croce (29) haben sich gesucht und gefunden.
Judith Beckedorf (29, r.) und Sean Della Croce (29) haben sich gesucht und gefunden.  © Yvonne Hartmann/PR

"Hear Her Voice" heißt das Stück, das als erste von drei Singles schon nächste Woche, am 26. August, erscheint - und somit vor dem eigentlichen Album (30. September).

Das wird übrigens gleich mit einer ganzen Deutschland-Tournee gestartet, die in Dresden beginnt - am 9. September in einem Zirkuszelt im Alaunpark Dresden (Tickets: SAX Konzerte oder Societaetstheater).

Dann wird also auch Beckedorfs US-amerikanische Musikerkollegin Sean Della Croce (29) dabei sein, eine Singer/Songwriterin aus Nashville, Tennesee.

Dresden: Ob Hilbert gedenkt Dresdner Nazi-Opfer: "Auch hier wurden Menschen umgebracht"
Dresden Kultur & Leute Ob Hilbert gedenkt Dresdner Nazi-Opfer: "Auch hier wurden Menschen umgebracht"

"Ich kenne sie aus der Zeit, als ich selbst in Nashville war", erklärt Judith Beckedorf. In der legendären Musik-Metropole haben beide an derselben Uni studiert, gemeinsame Freunde gehabt - und offenbar die Liebe zur gleichen Art Musik.

Auf dem Album "The Other Side" wird Aktivistin Greta Thunberg (19, r.) gepriesen, wenn auch nicht namentlich genannt.
Auf dem Album "The Other Side" wird Aktivistin Greta Thunberg (19, r.) gepriesen, wenn auch nicht namentlich genannt.  © Yvonne Hartmann/PR, IMAGO/Stefan Trappe

Als "Folk/Americana" würde die Dresdnerin das Album "The Other Side" selbst einordnen.

Titelfoto: Yvonne Hartmann/PR, IMAGO/Stefan Trappe

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: