Endlich wieder offen! Städtische Museen zeigen ihre Ausstellungen

Dresden - Vielleicht ist es nur von kurzer Dauer, dennoch geht man das Wagnis ein: Seit dem gestrigen Freitag haben die Städtischen Museen ihre Türen wieder für Besucher geöffnet. Es ist mehr als nur eine Wiedereröffnung nach Monaten der Zwangsschließung: Seit Langem fertiggestellte Sonderausstellungen sind erstmals öffentlich zu sehen.

"Keulen" (2011) heißt diese Keramik-Installation von Su-Ran Sichling.
"Keulen" (2011) heißt diese Keramik-Installation von Su-Ran Sichling.  © PR/Robert Vanis

Im Stadtmuseum ist es "Tabakrausch an der Elbe. Geschichten zwischen Orient und Okzident". Die Schau zu einem bedeutenden Kapitel Dresdner Industriegeschichte hätte bereits im November öffnen sollen.

Die Städtische Galerie zeigt "Von der Kunst, Kunst zu fördern" mit Werken unter anderem von Hermann Glöckner, Gerhard Altenbourg oder Carlfriedrich Claus.

Das Kunsthaus öffnet mit "1000°" zur Keramik in der zeitgenössischen Kunst. Dort wird am Samstag und Sonntag zum eintrittsfreien Eröffnungswochenende eingeladen.

Das Carl-Maria-von-Weber-Museum wirft mit neuer Sonderausstellung einen Blick auf die Freundschaft der Sängerlegenden Peter Schreier (1935-2019) und Theo Adam (1926-2019).

Auch Verkehrs- und Hygiene-Museum sind wieder zugänglich.

Museen-Chef: "Niemand weiß, wie lange wir geöffnet bleiben können"

Im Stadtmuseum nahe des Pirnaischen Platzes gibt's "Tabakrausch an der Elbe. Geschichten zwischen Orient und Okzident" zu sehen.
Im Stadtmuseum nahe des Pirnaischen Platzes gibt's "Tabakrausch an der Elbe. Geschichten zwischen Orient und Okzident" zu sehen.  © Steffen Füssel

Gisbert Porstmann, Direktor der Städtischen Museen, empfiehlt, das ungemütliche Aprilwetter zur Chance für einen Museumsbesuch zu nutzen: "Niemand weiß genau, wie lange wir geöffnet bleiben können."

Denn: Auf den Normalstationen der Kliniken dürfen nicht mehr als 1300 Betten mit Covid-Patienten belegt sein, sonst müssen die Einrichtungen wieder schließen.

Der Museumsbesuch ist nur mit online gebuchten Zeitfenster-Tickets und tagesaktuellem negativen Corona-Test möglich.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0