Erich Kästner hätte seine Freude: Emil macht Dresden glücklich

Dresden - Parole Emil! Während die Deutschen ihre Babys 2019 am liebsten mit den biblischen Namen Hanna(h) und Noah versehen haben, waren bei den 8 150 neugeborenen Dresdnern die Namensgeschwister Emil und Emilia an der Spitze der Jahresliste.

Emilia und Emil - zumindest der Wahrscheinlichkeit nach müssten diese süßen Babys in Dresden so heißen. (Symbolbild)
Emilia und Emil - zumindest der Wahrscheinlichkeit nach müssten diese süßen Babys in Dresden so heißen. (Symbolbild)  © 123RF/katrinaelena

Ob daran des Dresdners Lieblingsautor mitschuldig war? 

Statt aber den aus der Mode gekommenen Namen Erich zu nutzen, wurden letztes Jahr besonders viele Neugeborene wie eine von Kästners bekanntesten Figuren benannt. 

Das Treppchen der meistvergebenen Vornamen, so verriet das Standesamt Dresden, komplettieren die Namen Charlotte und Emma sowie Oskar und Arthur.

Dresdner mögen lange Namen

Im nationalen Vergleich fällt in den Top 10 auf, dass die Dresdner sich nicht so vor längeren Namen scheuen wie der Rest der Deutschen. 

Fast einen Buchstaben mehr haben die zehn beliebtesten Jungen- und Mädchennamen aus Dresden, zu denen auch Mathilda, Theodor und Johanna gehörten, im Schnitt.

Titelfoto: 123RF/katrinaelena

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0