Himmlische Töne verzaubern Plattenbauviertel Prohlis

Dresden - Die Dresdner Sinfoniker verwandelten am Samstag den zentralen Platz im Plattenbauviertel Prohlis in einen Open-Air-Konzertsaal.

Vier Dresdner Sinfoniker mit ihren Alphörnern auf einem Hochhaus-Dach.
Vier Dresdner Sinfoniker mit ihren Alphörnern auf einem Hochhaus-Dach.  © Norbert Neumann

Sechzehn Alphörner, neun Trompeten, vier Tubas und vier Dà Gǔ-Trommeln brachten das Wohngebiet zum Klingen. 

Die Musiker nutzen dabei Hochhaus-Dächer als Plattformen für ihre Performance. So spielten die Alphornisten in etwa 50 Metern Höhe von vier 17-Geschossern aus fast wie von Berg zu Berg. 

Mehrere hundert Menschen lauschten dem spektakulären Konzert - von ihrem Fenster aus, sitzend auf Grünflächen und Parkplätzen vorm Einkaufszentrum. 


Dieser Trompeter konnte seine Kollegen nur als winzige Punkte in der Ferne erkennen.
Dieser Trompeter konnte seine Kollegen nur als winzige Punkte in der Ferne erkennen.  © Norbert Neumann

Am Ende gab es viel Beifall für die Musiker und den Komponisten Markus Lehmann-Horn, der das Werk "Himmel über Prohlis" für diese Aufführung geschrieben hatte.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0