Kastenmeier auf Rallye-Tour! Gourmet-Koch brutzelt in der Wüste

Dresden - Spiegeleier in der Wüste braten - Alltag für Gerd Kastenmeier (52) in den vergangenen zwei Wochen. Der Dresdner Gourmet-Koch versorgte gemeinsam mit seinem Kollegen und Freund Andreas Frahm (48) das Team Audi/Mini/Yamaha auf der 44. Rallye Dakar, die am heutigen Freitag nach zwölf Etappen in Dschidda (Saudi-Arabien) endet.

Um Spiegeleier zu braten, hätten Gerd Kastenmeier (52, l.) und Andreas Frahm (48) die Pfannen auch in den heißen Sand stellen können.
Um Spiegeleier zu braten, hätten Gerd Kastenmeier (52, l.) und Andreas Frahm (48) die Pfannen auch in den heißen Sand stellen können.  © privat

Doch mit Eiern allein waren die 170 Leute des Teams nicht satt zu kriegen. Power für 8375 Kilometer durch Wüstensand gaben deftige Fleischgerichte: Vom Grillsteak übers Backhendl bis zum Schmorbraten stand alles auf dem Speiseplan. Täglich 800 bis 1000 Gramm Fleisch pro Mann.

Weil selbst harte Kerle Süßes mögen, gab's dazu Kaiserschmarrn und Bayrische Creme. "Bei uns kam alles auf den Tisch - außer Schwein und Alkohol", lacht Kastenmeier. "Wir respektieren die Sitten des Gastgeberlandes." Als "Henkersmahlzeit" wird heute Lasagne gekocht - unterm Sonnensegel vorm Küchenlaster.

Dann sind die Vorräte bis auf Kleinigkeiten verputzt. "Fleisch und Gemüse haben wir immer frisch vor Ort gekauft." Was nicht verderben konnte, wurde im November samt Küchenlaster ab Marseille nach Arabien verschifft.

Betriebskosten explodieren! Es drohen bis zu 500 Euro Nachzahlung
Dresden Wirtschaft Betriebskosten explodieren! Es drohen bis zu 500 Euro Nachzahlung

Neben je 150 Kilo Spaghetti und Reis, 6500 Tellern und 15.000 Trinkbechern waren das auch drei Europlatten mit insgesamt 650 1,5-Liter-Flaschen Oppacher Wasser. "Für die erste Grundversorgung und für Etappenfahrten der Fahrer", erklärt Kastenmeier.

Für die Männer des Rallye-Teams kommt nicht nur ein Steak auf den Grill.
Für die Männer des Rallye-Teams kommt nicht nur ein Steak auf den Grill.  © privat
Damit es im Mund nicht knirscht. Wenn's draußen zu windig ist, kocht Gerd Kastenmeier (52) sandfrei im Laster.
Damit es im Mund nicht knirscht. Wenn's draußen zu windig ist, kocht Gerd Kastenmeier (52) sandfrei im Laster.  © privat
Gerd Kastenmeier (52, l.) und Andreas Frahm (48) vor ihrem Küchenlaster. Auf dessen Dach schlugen sie nachts ihre Zelte zum Schlafen auf.
Gerd Kastenmeier (52, l.) und Andreas Frahm (48) vor ihrem Küchenlaster. Auf dessen Dach schlugen sie nachts ihre Zelte zum Schlafen auf.  © privat
Die Rallye Dakar führte in zwölf Etappen durch die Wüste.
Die Rallye Dakar führte in zwölf Etappen durch die Wüste.  © imago images/PanoramIC

Mit Wasser kann er heute auch auf ein Mini-Jubiläum anstoßen - er hat seine zehnte Rallye Dakar mit Bravour als Koch bestanden!

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: