Kunst-Diebstahl geklärt: Rathaus hat Kretschmer und Spahn konfisziert

Dresden - Die Stadt hat Kretschmer "einkassiert": Die verschwundenen Porträts von Gesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU), seinem Mann Daniel Funke (40) und MP Michael Kretschmer (46, CDU) sind wieder aufgetaucht. Die Stadt bekennt sich zum "Kunstdiebstahl".

Da stehen die Porträts von Spahn, Funke und Kretschmer noch am Brunnen am Albertplatz.
Da stehen die Porträts von Spahn, Funke und Kretschmer noch am Brunnen am Albertplatz.  © privat

Bis Mittwochnacht standen die Porträts auf den 20 Kilo schweren Betonplatten von Künstler Esteban von Wilhelm (41) am Albertplatz am Brunnen "Stürmische Wogen". Dann waren sie verschwunden.

"Die drei Platten liegen im Depot der Stadt. Der Künstler kann sie sich dort gern abholen", so das Rathaus.

Grund für den Abtransport: "Kunst darf alles. Aber eben nur fast. 20-Kilo-Gehwegplatten, nur angelehnt am Brunnenrand, sind nicht sicher."

Radfahrerin nach Unfall schwer verletzt: Zeugen gesucht!
Dresden Unfall Radfahrerin nach Unfall schwer verletzt: Zeugen gesucht!

Sie könnten kippen, auf einen Kinderfuß fallen oder im Brunnen landen.

Für Vandalismusschäden an Brunnen gibt die Stadt jährlich rund 6500 Euro aus.

Künstler Esteban von Wilhelm (41) konnte sich nicht erklären, wohin die bemalten Betonplatten verschwunden sind.
Künstler Esteban von Wilhelm (41) konnte sich nicht erklären, wohin die bemalten Betonplatten verschwunden sind.  © Thomas Türpe

Die zwei Brunnenbetreuer hätten durch mehr oder weniger geplante und durchdachte Aktionen deutlich mehr Arbeit.

Titelfoto: Privat/Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: