Schauspieler Philipp Richter gesteht kriminelle Vergangenheit!

Dresden - Beim Stadtrundgang durch die Dresdner Neustadt kam es raus: Schauspieler Philipp Richter (39) war als Teenager alles andere als brav. In seiner Jugend in Chemnitz ließ der Bühnenliebling nicht nur T-Shirts bei H&M mitgehen - er wollte auch illegale Graffiti sprayen ...

Schauspieler Philipp Richter (39) - hier vor Street Art-Kunst hinter der "Scheune" - wollte als Teenager Sprayer werden.
Schauspieler Philipp Richter (39) - hier vor Street Art-Kunst hinter der "Scheune" - wollte als Teenager Sprayer werden.  © Steffen Rüssel

Wo coole Bilder die Fassaden zieren, guckte sich Philipp Richter mit seiner Freundin Juliane auf einer Entdeckertour durch die Neustadt an.

Street-Art-Experte Danilo Hommel (53) zeigte dem Paar die ganze Vielfalt - vom Mural (Fassadengemälde in XXL) über knackige Tags (Buchstaben) bis hin zu kleiner Schablonenkunst. 

"Ich habe bis 2016 drei Jahre in der Alaunstraße gewohnt. Aber viele dieser Graffiti kenne ich nicht", gesteht Philipp. "Dabei wollte ich selbst einmal Sprayer werden." Doch seine Karriere endete, bevor sie begann.

"Mit meinem Kumpel Markus wollte ich in Chemnitz sprayen. Wir hatten uns eine Schablone mit der schreienden Scream-Maske gebaut - mit unseren Initialen MP.

Doch die Polizei erwischte uns gleich beim ersten Sprühversuch an ein Toilettenhaus. Mein Kumpel rannte weg - ich wurde abgeführt", sagt Philipp, der heute drüber lachen kann.

"Da ich erst 16 Jahre alt war, musste ich nur Sozialstunden in einem Jugendhaus leisten." Philipp war ein Punk mit bunten Haaren - vielleicht mag er deshalb so das Neustadt-Flair.

Wer wie Philipp die Straßenkunst entdecken will, kann 90-Minuten-Touren (bis 12 Personen) mit Danilo buchen (nightwalk-dresden.de). Nicht nur durch die Neustadt - auch Friedrichstadt hat tolle Bilder zu bieten! 

Titelfoto: Steffen Rüssel

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0