Sie halten den DDR-Kult in Dresden lebendig: Trabi-Karawane vom Theaterplatz

Dresden - Ein Trabi-Korso vor der Semperoper: Diese "ostalgischen" Autoschrauber halten den DDR-Kult in Dresden lebendig. Jeden Montagabend fahren sie in der Altstadt vor - da staunen die Touristen und die Einheimischen freuen sich.

Stehlen der Semperoper glatt die Show: Die Dresdner Trabi-Freunde sorgen bei jedem ihrer Treffen für Aufsehen.
Stehlen der Semperoper glatt die Show: Die Dresdner Trabi-Freunde sorgen bei jedem ihrer Treffen für Aufsehen.  © Christian Juppe

"Ich bin seit 2007 dabei", sagt Trabi-Fan Christof Matthes (31). Meistens kämen um die zwanzig Ost-Fahrzeuge jeden Montag am frühen Abend zum Treffpunkt zwischen Semperoper und Hofkirche.

Es sei eine lockere Zusammenkunft von Gleichgesinnten, ohne Verein dahinter. "Es kommen ständig Leute vorbei, die sich vor den Trabis fotografieren", sagt Christof Matthes. "Manchmal kommt einer der Trabis nicht los und muss kurzfristig repariert werden."

Kein Problem für die begeisterten Bastler, zu denen auch Torsten Liebold (35) gehört. Seit zwölf Jahren hegt und pflegt er seinen Trabant 601. "Ich mach alles selber", sagt er. "Mein Trabi hat noch nie eine Werkstatt gesehen." Unter den Ostalgikern finden sich vor allem junge Dresdner.

Dresden: Städtische Museen zünden "Feuerwerk": Mit Schleime, Wenzel, Tieck & Co. ins Jahr 2023
Dresden Kultur & Leute Städtische Museen zünden "Feuerwerk": Mit Schleime, Wenzel, Tieck & Co. ins Jahr 2023

"Alte Fahrzeuge waren schon immer mein Hobby", sagt Denyse Schmidt (25). "Der Trabi ist halt Kult." Zu den Treffen kommen aber auch Wartburg- und Simson-Fahrer - Hauptsache "Made in GDR".

Die Dresdner Trabi-Freunde drehen ihre Runden nicht nur in Sachsen. 2018 sind sie bis nach Neapel gefahren. "Wir waren zwei Wochen lang auf Landstraßen unterwegs, haben meist im Auto geschlafen", sagt Christof Matthes, der die rund 4000 Kilometer mit seinem 601 Kombi, Baujahr 1988, bewältigte.

Daumen hoch für die DDR-Karossen: Kira Illmer (18, l.) und Denyse Schmidt (25) fahren auf den Trabant ab.
Daumen hoch für die DDR-Karossen: Kira Illmer (18, l.) und Denyse Schmidt (25) fahren auf den Trabant ab.  © Christian Juppe
Christof Matthes (31) ist mit seinem Trabant 601 schon bis nach Neapel gefahren.
Christof Matthes (31) ist mit seinem Trabant 601 schon bis nach Neapel gefahren.  © Christian Juppe
Natürlich dürfen die beliebten Simson-Mopeds bei den Treffen nicht fehlen.
Natürlich dürfen die beliebten Simson-Mopeds bei den Treffen nicht fehlen.  © Christian Juppe

"Wir haben das Ziel, alle Länder Europas mit dem Trabi zu bereisen. Aber das dauert noch ein bisschen ..."

Titelfoto: Christian Juppe

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: