Wer hätte das gedacht! Dresdner Ehen halten länger

Dresden - Der Bund fürs Leben hält in Dresden überdurchschnittlich lang.

Auf immer Dein: Dresdner Ehepaare halten sich ausgesprochen oft an den Eheschwur. (Symbolbild)
Auf immer Dein: Dresdner Ehepaare halten sich ausgesprochen oft an den Eheschwur. (Symbolbild)  © 123rf/timonko

Mit 14,5 Jahren belegt die Elbestadt in einem neuen Ehe-Atlas auf Basis amtlicher Statistiken Platz drei der 20 größten deutschen Städte.

Länger halten es nur die Bielefelder (14,8 Jahre) und die Münsteraner (14,7) aus. Den letzten Platz belegen die Hamburger (13,0), der Durchschnitt beträgt 13,9 Jahre.

In der sächsischen Metropole sind es übrigens öfter die Frauen (54,2 Prozent), die die Scheidung einreichen. Nur 45 Prozent der Männer wollen den Bund fürs Leben lösen.

Radler fährt über rote Ampel und verursacht schweren Auffahrunfall in Dresden
Dresden Unfall Radler fährt über rote Ampel und verursacht schweren Auffahrunfall in Dresden

Einig scheint man sich selten zu sein: Nur 0,8 Prozent reichen die Scheidung gemeinsam ein.

Die Leipzigerinnen sind rigoroser: Dort ziehen 56,3 Prozent der Frauen die Reißleine und auch die Ehen halten durchschnittlich nur 13,6 Jahre.

Das Junggesellenleben genießen die Dresdner offenbar sehr. Geheiratet wird spät: Mit 37,8 Jahren geben sich die Paare im Mittel das Jawort. Die Frauen mit 36,4 Jahren, die Männer mit 39,2 Jahren.

Das Durchschnittsalter der Hochzeitspaare in den 20 größten Städten liegt im Schnitt bei 36,8 Jahren. Die Analyse beruht auf Daten der Landes-Statistikämter 2019/20.

Titelfoto: 123rf/timonko

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: