Ladendieb geht mit Kinderwagen in Dresden auf Beutezug

Dresden - Heititeiti dürfte es beim Blick in diesen Kinderwagen nicht gegeben haben: In Dresden ging am Samstag ein Mann in eine Filiale einer Bekleidungskette und interessierte sich dort offensichtlich für die Ware. Doch statt im Einkaufswagen landeten verschiedene Stücke im mitgeführten Wagen. Bezahlen wollte der 33-Jährige die allerdings nicht.

Ein Kind fand die Polizei nicht im Wagen, dafür Kleidungsstücke im Wert von 650 Euro. Bezahlt war die Ware nicht. (Symbolbild)
Ein Kind fand die Polizei nicht im Wagen, dafür Kleidungsstücke im Wert von 650 Euro. Bezahlt war die Ware nicht. (Symbolbild)  © Montage: 123rf.com/olesiabilkei, Tino Plunert

Wie die Polizei Dresden am Sonntag mitteilte, betrat der ukrainische Ladendieb das Geschäft an der Seestraße gegen 17.25 Uhr.

Mit dem Kinderwagen schlenderte er dann durch die Gänge und verstaute in der Folge zahlreiche Bekleidungsstücke in dem präparierten Wagen.

Beim Rausgehen wurde er schließlich vom Ladendetektiv gestoppt und angesprochen.

Unfall am Schillerplatz: Tolkewitzer Straße gesperrt, Bahnen umgeleitet
Dresden Unfall Unfall am Schillerplatz: Tolkewitzer Straße gesperrt, Bahnen umgeleitet

Hinzugerufene Polizisten fanden im Wagen zwar kein Kind. Dafür aber Diebesgut im Wert von rund 650 Euro.


Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls eingeleitet.

Titelfoto: Montage: 123rf.com/olesiabilkei, Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden: