34 Millionen Euro teuer: Heinz-Steyer-Stadion soll moderne Arena werden!

Dresden - Für 34 Millionen Euro will die Stadt das Heinz-Steyer-Stadion im Ostragehege sanieren und aufwerten. Bis zu 15.000 Zuschauer werden dann Platz finden.

Innen soll Platz für nationale Meisterschaften sein.
Innen soll Platz für nationale Meisterschaften sein.  © Grafik: ARGE BAM Sports GmbH / BAM Deutschland AG, O+M ARCHITEKTEN, phase 10

Und jetzt ist auch klar, wie die Sportstätten zukünftig aussehen werden.

Demnach hat sich eine Expertenjury auf einen "Generalübernehmer" festgelegt, der den Komplettumbau im Kostenrahmen durchführen wird.

Der Stadtrat wird Ende Januar darüber beraten. Im Sommer könnte mit dem Abriss der alten Steintribüne begonnen werden.


So soll das neue Steyer-Stadion von außen aussehen.
So soll das neue Steyer-Stadion von außen aussehen.  © Grafik: ARGE BAM Sports GmbH / BAM Deutschland AG, O+M ARCHITEKTEN, phase 10

Die Fertigstellung ist für 2023 geplant.

Fechterhalle, Sporträume, Fitnessbereiche, Platz für Sportmedizin sowie Gastronomie und eine Plaza als zentralen Eingang zum Sportpark Ostra sind ebenfalls geplant.

Titelfoto: ARGE BAM Sports GmbH / BAM Deutschland AG, O+M ARCHITEKTEN, phase 10

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0