Alter Leipziger Bahnhof: ADFC hofft auf neue Radroute von Pieschen in die Neustadt

Dresden - Auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs soll in den nächsten Jahren ein neuer Stadtteil entstehen. Der Dresdner ADFC sieht darin die Chance für neue Radrouten, die das Radeln in der Stadt deutlich angenehmer machen sollen.

Laut ADFC-Chef Edwin Seifert (49) müsse die Gelegenheit genutzt werden, neue Radrouten durch das Areal zu schaffen.
Laut ADFC-Chef Edwin Seifert (49) müsse die Gelegenheit genutzt werden, neue Radrouten durch das Areal zu schaffen.  © Holm Helis

Das Radverkehrskonzept der Stadt liefere dafür klare Vorgaben, sagt ADFC-Chef Edwin Seifert (49).

Darin seien eine durchgehende Verbindung von der Gehestraße samt dem neuen Schulcampus in Pieschen zur Lößnitzstraße als Verbindung zur Äußeren Neustadt vorgesehen.

"Eine direkte Verbindung Pieschens zur Neustadt ganz abseits von den Hauptverkehrsachsen Leipziger und Großenhainer Straße wäre sehr attraktiv für die Radfahrer in Pieschen und darüber hinaus", so Seifert.

Dresden: Nackter Mann rastet in Dresden völlig aus: Biergläser umgeworfen, Fußgänger angegriffen!
Dresden Crime Nackter Mann rastet in Dresden völlig aus: Biergläser umgeworfen, Fußgänger angegriffen!

Ebenso wichtig sei eine gute Anbindung an den Neustädter Bahnhof.

Um den neuen Stadtteil an den Elberadweg an der Hafencity anzubinden, böte es sich nach Ansicht des Fahrradvereins an, einen Radweg dem alten Gleisverlauf folgen zu lassen, der zwischen der Esso-Tankstelle und dem alten Zollhof an die Leipziger Straße führt.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Lokal: