Wegen Brückenbaus: Hotel-Übernachtungen für Cossebaude-Anwohner

Dresden - Für 2,3 Millionen Euro baut die Stadt in Cossebaude eine neue Brücke über die Eisenbahn. Die Talstraße zwischen der B 6 und dem Stausee Oberwartha ist für Autos gesperrt. Vor allem nachts wird es trotz neuer Bauverfahren laut. Für Anwohner gibt es ein seltenes Angebot.

Robert Franke (43, l.) vom Straßen- und Tiefbauamt sowie Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (43, Grüne) informieren zum Bauablauf.
Robert Franke (43, l.) vom Straßen- und Tiefbauamt sowie Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (43, Grüne) informieren zum Bauablauf.  © Ronald Bonss

Die 1964 errichtete Brücke ist nicht mehr standsicher, zu groß sind die Schäden am Tragwerk. Zuletzt gab es eine Tonnagebegrenzung auf 7,5 Tonnen. 

Weil die wichtige Bahntrasse während der Bauarbeiten nur selten gesperrt werden kann, kommen zum Großteil Fertigteile zum Einsatz.

"Wir müssen daher nur dreimal den Bahnverkehr unterbrechen. Während der ersten zwei Sperrungen wird in erster Linie die alte Brücke abgerissen. Das wird laut. Den Anwohnern in unmittelbarer Nähe wurden Ausweichmöglichkeiten im Hotel angeboten", so der Chef im Straßen- und Tiefbauamt der Stadt, Robert Franke (43). 

Im Dezember soll alles fertig sein. Dann ist die Trasse wieder zweispurig befahrbar. Dank neuem Straßenbelag sinkt der Geräuschpegel vor Ort. 

Vor Ort wird bereits unter Hochdruck gearbeitet.
Vor Ort wird bereits unter Hochdruck gearbeitet.  © Ronald Bonss
Die Brücke in Cossebaude ist momentan nicht befahrbar.
Die Brücke in Cossebaude ist momentan nicht befahrbar.  © Ronald Bonss

Grundsanierung der B6: Hier brauchen Autofahrer viel Geduld

Die Bundesstraße 6 zwischen Dresden und Meißen ist momentan komplett gesperrt. Autofahrer brauchen viel Geduld - die offizielle Umleitung führt über die andere Elbseite.

Gebaut wird dabei auf rund 5,4 Kilometern vom Ortseingang Scharfenberg bis circa 100 Meter vor die Einmündung der Weistropper Straße.

Die Umleitungsstrecke für Autos führt ab Niederwartha über die Elbbrücke zur S 82, durch Coswig und in Meißen auf der S 177 erneut über die Elbbrücke. Damit rollt ein Großteil des Verkehrs der stark befahrenen Bundesstraße aktuell über die ebenfalls belastete andere Elbseite.

Doch auch die Anwohner entlang der B6 müssen Geduld haben. Durch den Bau in mehreren Abschnitten sollen die Einschränkungen für den Anwohnerverkehr und den ÖPNV jedoch auf ein "nicht vermeidbares Mindestmaß reduziert werden".

Während der Bauzeit bis Ende des Monats wird die Erreichbarkeit der Grundstücke in Niederwartha, Wildberg, Gauernitz und Scharfenberg trotz Bauarbeiten gewährleistet.

Titelfoto: Bildmontage: Ronald Bonss

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0