Coronavirus in Dresden: ADAC erwartet wegen Ferien und Lockerungen Staus zu Pfingsten

Die Corona-Krise in Dresden: Die Stadt selbst meldete seit Beginn der Pandemie 29.829 mit dem Virus infizierte Menschen, aktuell liegt die Zahl der aktiven Infektionen bei 1162. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 83,3. (Stand: 17. Mai, 12 Uhr). Der Inzidenz-Wert des RKI liegt bei 82,6 (Stand: 17. Mai, 7 Uhr).

Auf der Brühlschen Terrasse in Dresden sind wegen der Coronavirus-Pandemie und dem Lockdown deutlich weniger Personen unterwegs als gewohnt.
Auf der Brühlschen Terrasse in Dresden sind wegen der Coronavirus-Pandemie und dem Lockdown deutlich weniger Personen unterwegs als gewohnt.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Im Freistaat gilt seit dem 24. April die Corona-Notbremse mit verschärften Maßnahmen.

Wir halten Euch hier im Ticker zur aktuellen Lage in Dresden und Sachsen auf dem Laufenden.

+++ Ältere Corona-Updates aus Dresden und Sachsen findet Ihr im TAG24-Coronavirus-Newsarchiv +++

Alle weiteren Infos aus Deutschland und der Welt gibt's in unserem Corona-Liveticker.

Update, 17. Mai, 17 Uhr: Baustellen und Ferien - ADAC erwartet Staus zu Pfingsten

Wegen der Pfingstferien und Lockerungen von Corona-Reisebeschränkungen im Inland besteht am kommenden langen Wochenende eine erhöhter Staugefahr auf den Straßen.

Tages- und Dauerbaustellen sorgten vor allem am Freitagnachmittag auf den Autobahnen für Behinderungen, teilte der ADAC Sachsen am Montag mit. An Nadelöhren wie dem Dreieck Nossen mit der A4 Erfurt-Dresden und der A14, der A17 Dresden-Prag hinter dem Dreieck Dresden-West, der A13 Dresden-Berlin bei Marsdorf und der A9 München-Berlin zwischen Großkugel und Leipzig-West sei noch mehr Geduld gefragt.

Zu Berufspendlern kommen Inlandsurlauber und, bei schönem Wetter, Tagesausflügler in den Naherholungsgebieten wie der Sächsischen Schweiz, wie ein ADAC-Sprecher sagte.

Stau auf der A7: Wegen den Pfingstferien und den Corona-Lockerungen rechnet der ADAC in den kommenden Tagen mit Staus.
Stau auf der A7: Wegen den Pfingstferien und den Corona-Lockerungen rechnet der ADAC in den kommenden Tagen mit Staus.  © Peter Steffen/dpa

Update, 17. Mai, 12.43 Uhr: Aktuelle Fallzahlen aus Dresden

Die sächsische Landeshauptstadt meldete am Montag sechs Neuinfektionen und keine weiteren Todesfälle.

Insgesamt gab es damit in Dresden 29.829 Corona-Erkrankungen und 1060 Sterbefälle seit Beginn der Pandemie. 110 weitere Patienten gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg laut RKI auf 82,6 (Vortag: 79,9) an. Laut Angaben der Stadt Dresden liegt die Inzidenz derzeit bei 83,3 (Vortag: 83,7).

Update, 17. Mai, 11.43 Uhr: FDP-Politiker fordert sächsischen Impfgipfel für mehr Tempo

Der Dresdner FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst (47) hat das Impftempo im Freistaat kritisiert und einen sächsischen Impfgipfel gefordert.

Sachsen sei bei den Erstimpfungen erneut Schlusslicht in ganz Deutschland, kritisierte Herbst am Montag.

Angesichts der regional immer noch hohen Infektionszahlen in Sachsen forderte der FDP-Politiker mehr Tempo bei den Erstimpfungen. Zudem sollte es aus Sicht von Herbst einen Impfgipfel mit Vertretern von DRK, Haus- und Betriebsärzten, Krankenhäusern und kommunalen Entscheidungsträgern geben.

"Ziel muss es sein, die vielen ungenutzten Impfdosen in Sachsen endlich schnell zu verabreichen."

Der Dresdner FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst (47).
Der Dresdner FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst (47).  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Update, 17. Mai, 10.43 Uhr: Erzgebirgskreis bundesweiter Corona-Hotspot

Sachsen hat bei rückläufiger Tendenz weiter die zweithöchste Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland. Der Erzgebirgskreis ist mit 228,4 und zusammen mit Schweinfurt (Bayern) bundesweiter Corona-Hotspot.

Nach der Übersicht des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Montag liegt der Freistaat mit 112,3 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen hinter Thüringen (122,5).

Die Wocheninzidenz für das Land gab das RKI aktuell (Stand: 3.11 Uhr) mit 112,3 an. Sechs Landkreise - Mittelsachsen, Görlitz, Zwickau, Sächsische Schweiz/Osterzgebirge, Meißen und Bautzen - sowie die Stadt Chemnitz liegen noch über der 100er Marke.

Vier Gebiete liegen inzwischen unter dieser Schwelle: die Städte Leipzig (56,5) und Dresden (82,6) sowie Nordsachsen (81,4) und der Vogtlandkreis (73,0).

Das RKI wies für Sachsen binnen 24 Stunden 397 nachgewiesene Neuinfektionen und sechs weitere Todesfälle aus. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie im März 2020 im Freistaat 278.217 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

9380 Patienten sind an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 16. Mai, 22.57 Uhr: Rund 350 Teilnehmer bei Corona-Demo in Zwönitz

Bei einer nicht angemeldeten Versammlung von Gegnern der Corona-Maßnahmen haben in Zwönitz (Erzgebirgskreis) rund 350 Menschen teilgenommen.

Wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagabend mitteilte, sei dabei alles friedlich geblieben.

Zu der Versammlung war in den sozialen Medien aufgerufen worden.

Polizisten beobachten eine nicht angemeldete Versammlung von Gegnern der Corona-Maßnahmen. Daran haben in Zwönitz (Erzgebirgskreis) rund 350 Menschen teilgenommen.
Polizisten beobachten eine nicht angemeldete Versammlung von Gegnern der Corona-Maßnahmen. Daran haben in Zwönitz (Erzgebirgskreis) rund 350 Menschen teilgenommen.  © Niko Mutschmann/dpa-Zentralbild/dpa

Update, 16. Mai, 22.15 Uhr: Neues Testzentrum in Loschwitz

Dresden ist um ein Corona-Testzentrum reicher. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) betreibt ab sofort ein Testzentrum für die Durchführung von Corona-Schnelltests im Stadtteil Loschwitz auf der Fidelio-F.-Finke-Straße 4. Getestet wird am Montag, Mittwoch und Samstag.

Terminbuchungen werden bevorzugt, doch auch eine "Vor-Ort-Terminvergabe" ist möglich. Mehr dazu auf dresden-dlrg.de/testzentrum.

Update, 16. Mai, 16 Uhr: Zahlreiche Fans bei Dynamo-Spiel erschienen - Situation eskaliert

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei am Sonntag das letzte Heimspiel von Fußball-Drittligist Dynamo Dresden gegen Türkgücü München abgesichert. Die Situation eskalierte zu Teilen, Einsatzkräfte wurden von Fans mit Pyrotechnik beworfen.

Alle aktuellen Informationen im TAG24-Ticker zu dem Aufstieg von Dynamo Dresden und den Polizeieinsätzen in der Stadt.

Ein Großaufgebot von Polizei kümmert sich um Hunderte Fans, die zum Stadion gekommen sind.
Ein Großaufgebot von Polizei kümmert sich um Hunderte Fans, die zum Stadion gekommen sind.  © Steffen Füssel

Update, 16. Mai, 14.11 Uhr: Von Sachsen in die Ägäis - Flugverbindungen nach Griechenland

Die Flughäfen Leipzig-Halle und Dresden sind seit Sonntag wieder mit Zielen in Griechenland verbunden. Wie die Mitteldeutsche Flughafen AG mitteilte, fliegt die Freebird Airlines Europe unter anderem im Auftrag des Reisekonzerns Tui die griechischen Inseln Kreta, Kos und Rhodos an. Sundair verbindet Dresden mit Rhodos und Heraklion (Kreta). Kos und Korfu ergänzen ab dem 3. beziehungsweise 29. Juni den Flugplan.

Für die Einreise nach Griechenland sei derzeit ein negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 72 Stunden alt sein dürfe, hieß es. An den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden biete ein privater Anbieter solche Tests kostenpflichtig im «Go Care Covid19-Testcentrum» an. Griechenland-Reisende, die anhand eines schriftlichen Zertifikates zwei Wochen vor der Einreise schon über zwei Schutzimpfungen verfügen, benötigten keinen Test.

Update, 16. Mai, 12.29 Uhr: Aktuelle Fallzahlen für Dresden

Die sächsische Landeshauptstadt meldete am Sonntag 21 Neuinfektionen und keine weiteren Todesfälle.

Insgesamt gab es damit in Dresden 29.823 Corona-Erkrankungen und 1060 Sterbefälle seit Beginn der Pandemie. 22 weitere Patienten gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg laut RKI auf 79,9 (Vortag: 74,9) an. Laut Angaben der Stadt Dresden liegt die Inzidenz derzeit bei 83,7 (Vortag: 82,8).

Anna Ritter sitzt im Corona-Testzentrum in der EnergieVerbund Arena vor Robert Lüderitz, Mitarbeiter im Testzentrum. Das Testzentrum in der Eissporthalle bietet kostenlose Bürgertests und auch kostenpflichtige PCR-Tests an.
Anna Ritter sitzt im Corona-Testzentrum in der EnergieVerbund Arena vor Robert Lüderitz, Mitarbeiter im Testzentrum. Das Testzentrum in der Eissporthalle bietet kostenlose Bürgertests und auch kostenpflichtige PCR-Tests an.  © Sebastian Kahnert/dpa

Update, 16. Mai, 10.46 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen sinkt weiter

In der Corona-Pandemie befindet sich auch Sachsen langsam auf dem Weg der Genesung. Die Zahl täglicher Neuansteckungen ging am Sonntag erneut zurück. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die 7-Tage-Inzident bei 111,5. Am Samstag waren es noch 122,6.

Sachsen ist hinter Thüringen (127,5) aber noch immer das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz. Bundesweit sank sie am Sonntag auf 83,1. Den geringsten Wert hat Schleswig-Holstein (36,5).

Das RKI registrierte am Sonntag für Sachsen binnen 24 Stunden 368 nachgewiesene Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie im März 2020 im Freistaat 277.820 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 9374 Frauen und Männer sind an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Titelfoto: Peter Steffen/dpa

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0