Dieser Laser findet heraus, wie viele Menschen in Corona-Zeiten über die Prager laufen

Dresden - Ein unsichtbarer Laservorhang fällt seit fast einem Jahr über die Prager Straße. Dort wird jeder gezählt, der über Dresdens wichtigste Einkaufsmeile läuft - und durch den Vorhang schreitet. Diese Daten zeigen momentan eindringlich, wie Corona die Innenstadt verändert.

Nico Schröder (l.) und Julian C. Aengenvoort.
Nico Schröder (l.) und Julian C. Aengenvoort.  © PR/Vera Drewke

Eigentlich ist die "Prager" eine der Lebensadern der Stadt. Am letzten Einkaufssamstag vor Weihnachten strömten mehr als 12 .000 Menschen pro Stunde über die Meile. 

Selbst an einem "normalen" Wochentag im Februar waren es in der Stunde noch über 3 200 Passanten. Aktuell verirren sich hierhin stündlich aber nur noch 570 Menschen.

Diese Daten erfasst in Dresden das junge Kölner Unternehmen Hystreet. 

"Wir messen 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, die Anzahl der Menschen, die eine gedachte Linie auf einer Einkaufsstraße überschreiten", so Geschäftsführer Julian Aengenvoort (35). 

Bundesweit gibt es mittlerweile fast 100 Standorte. Die Technik ist laut Hystreet augensicher, unsichtbar und datenschutzkonform. 

In Dresden ist der Laser (PECO LC, Gewicht: 3,4 Kilogramm, 45 Euro Stromverbrauch pro Jahr) an der Centrum Galerie angebracht. 

Der genaue Standort bleibt aus Sorge vor Vandalismus geheim.

Sondermessung für Corona

Die Prager wirkt derzeit wie ausgestorben.
Die Prager wirkt derzeit wie ausgestorben.  © Norbert Neumann

Von dort erzeugt das Gerät einen vierfachen Lichtvorhang, der unter anderem Kinder von Erwachsenen unterscheidet. Die Daten sind für alle kostenlos im Internet einsehbar. 

"Die Öffentlichkeit kennt nun erstmalig die genaue Besucherzahl der Innenstädte", so der Hystreet-Chef.

Für die Centrum Galerie ein guter Grund, sich zu beteiligen. "Messbare Zahlen sind gerade jetzt extrem wichtig für uns. Wir wünschen uns solche Frequenzzähler in der ganzen Innenstadt", freut sich auch Friederike Wachtel (30) vom City-Management. 

Größter Vorteil: Bisher wurden einmal im Jahr für etwa zwei Stunden Kundenströme gemessen. 

Jetzt gibt es exakte Zahlen, auch wenn die in der aktuellen Corona-Krise ein bitteres Bild aufzeigen.

Dieser Laser misst die Besucherströme auf Einkaufsmeilen.
Dieser Laser misst die Besucherströme auf Einkaufsmeilen.  © PR/Lase-PeCo

Aktuelle, lokale Infos gibt's im +++ Coronavirus-Dresden-Liveticker +++

Aktuelle Infos aus Deutschland und der Welt gibt's im großen +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: Norbert Neumann, PR/Lase-PeCo

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0