Dresden regelt die Quarantäne neu: Das muss nun beachtet werden!

Dresden - Die Angst vor dem mutierten Coronavirus geht im Freistaat um. Nun wurde eine Verschärfung der Quarantäne-Regeln angekündigt.

Bei einem positiven Corona-Schnelltest muss man mindestens 10 Tage in Quarantäne. Bei einer Virusmutation sind es 14 Tage.
Bei einem positiven Corona-Schnelltest muss man mindestens 10 Tage in Quarantäne. Bei einer Virusmutation sind es 14 Tage.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Ab Montag, dem 15. Februar gilt in Sachsen nicht nur eine neue Corona-Schutzverordnung, auch eine verschärfte Quarantänepflicht wurde für die Stadt Dresden angekündigt.

Wie die Stadt auf ihrer Webseite mitteilte, ersetzt die neue Allgemeinverfügung die bis dato geltende Regelung. Neben der Angst vor Virusmutationen sind auch neue Corona-Laien-Tests der Grund, weshalb diese dringend überarbeitet werden musste.

Die wichtigsten Regeln nachfolgend kurz erklärt.

Wie verhalte ich mich, wenn ich positiv getestet wurde?

Dabei muss zwischen drei unterschiedlichen Tests unterschieden werden. Zum einen gibt es den PCR-Test, für dessen Ergebnis man meist mehrere Stunden warten muss. Dann wären da noch der Schnelltest, der durch eine professionelle Person (zum Beispiel in der Apotheke oder einer Pflegeeinrichtung) vorgenommen wurde.

Neu hinzu kommt der "Laien-Test", ein Antigentest, den man eigenhändig durchführen kann.

Bei den ersten beiden Tests muss man sich bei einem positiven Ergebnis sofort mit seinem Hausstand in Quarantäne begeben. Zusätzlich müssen auch Kontaktpersonen der Kategorie I selbstständig informiert werden.

Die Quarantäne endet am 10. Tag, wenn man 48 Stunden zuvor symptomfrei blieb. Achtung: Bei einer positiven Virusmutation sollte man vor dem Beenden der Absonderung erneut einen Test machen!

Quarantäne beim "Laien-Test" und Kontaktpersonen der Kategorie I

Durch einen Corona-Schnelltest erhält man innerhalb von Minuten Gewissheit, ob man sich mit dem Virus infiziert hat.
Durch einen Corona-Schnelltest erhält man innerhalb von Minuten Gewissheit, ob man sich mit dem Virus infiziert hat.  © Oliver Berg/dpa

Wenn der "Laien-Test" ein positives Ergebnis zeigt, sind die Anwender dazu verpflichtet, sich so schnell wie möglich professionell mittels PCR oder Schnelltest auf Covid-19 prüfen zu lassen.

Erst wenn das positive Ergebnis vorliegt, müssen Mitglieder im Haushalt oder Kontaktpersonen der Kategorie I sich ebenfalls isolieren.

Kontaktpersonen der Kategorie I sind Menschen, mit denen man bis zu zwei Tagen vor dem Auftreten der ersten Symptome engeren Kontakt hatte, durch Küssen oder längeres Reden ohne Abstand. Siehe dazu auch die Erläuterungen des RKI.

Wann müssen Kontaktpersonen der Kategorie I in Quarantäne?

Wenn die Kontaktpersonen in den vergangen drei Monaten selbst Corona-positiv waren, symptomfrei sind und die Quarantäne beendet haben, müssen sie sich nicht erneut isolieren. Das gilt auch für Angehörige des Hausstandes.

Die Quarantäne kann von 14 auf 10 Tage verkürzt werden, wenn ein negativer Test (PCR oder Schnelltest) sowie keine Symptome vorliegen. Bei der Virusmutation kann die Quarantänedauer nicht verkürzt werden.

Sonderregelung für Personal in der Pflege und medizinischen Einrichtungen

Die Intensiv-Pflege für Corona-Kranke ist technisch und personell enorm aufwendig. Damit es keinen Engpass gibt, dürfen hier auch Corona-Positive weiterarbeiten.
Die Intensiv-Pflege für Corona-Kranke ist technisch und personell enorm aufwendig. Damit es keinen Engpass gibt, dürfen hier auch Corona-Positive weiterarbeiten.  © DPA/Robert Michael

Was gilt für Personal in Krankenhäusern und in der Pflege?

Damit der Dienstbetrieb aufrechterhalten wird, kann Angestellten im medizinischen Bereich sowie in der Pflege ein sogenannter "Pendelbescheid" ausgestellt werden. Somit können sie trotz positivem Test weiterarbeiten.

Das gilt nicht bei der Virusvariante von SARS-CoV-2. Dann muss sich das Personal unverzüglich in Quarantäne begeben.

Übrigens, mit dem positiven Corona-Test habt ihr auch den Kranken-Nachweis für euren Arbeitgeber in der Hand.

Die ausführlichen Regelungen könnt ihr auf dresden.de/corona nachlesen.

Titelfoto: Bildmontage: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0