Explosionsgefahr! Reichlich Zündstoff vor der Landratswahl

Meißen - Erst am 10. Oktober wird im Kreis Meißen der neue Landrat gewählt. Weil Amtsinhaber Arndt Steinbach (51, CDU) einen besser bezahlten Job in Berlin antritt. Doch schon jetzt herrscht rund um die Albrechtsburg Bombenstimmung.

Ist der Himmel über der Albrechtsburg nur grau oder ist das Qualm? Die Kandidatenkür für die Landratswahl bietet jedenfalls jede Menge Sprengstoff.
Ist der Himmel über der Albrechtsburg nur grau oder ist das Qualm? Die Kandidatenkür für die Landratswahl bietet jedenfalls jede Menge Sprengstoff.  © Steffen Füssel

Denn die Suche der Parteien nach geeigneten Kandidaten steckt voller Zündstoff. Eine geradezu explosive Gemengelage.

  • Zündstoff 1

In einer Kampfabstimmung verlor der relativ frische CDU-Kreis-Chef Sebastian Fischer (38) ausgerechnet gegen seinen parteilosen Herausforderer Ralf Hänsel (49), Noch-Bürgermeister von Zeithain (bei Riesa).

Ihm werden aktuell die besten Chancen eingeräumt. Hänsel ist schon fleißig auf Wahlkampftour, stattete vergangene Woche auch dem Landtag einen Besuch ab.

Sein Motto: "In drei Monaten sind Wahlen. Wir haben ein Ziel vor Augen!" Fischer dagegen reagierte sauer auf die Niederlage. Für eine persönliche Stellungnahme war er nicht zu erreichen.

Sebastian Fischer (38, CDU)
Sebastian Fischer (38, CDU)  © photothek.net/Florian Gaertner
  • Zündstoff 2

Das "Linksbündnis" aus Grünen, Linken und SPD will eigentlich einen gemeinsamen Kandidaten und damit größere Chancen.

Grüne und SPD setzen auf Elke Siebert (48), Radebeulerin und Abteilungsleitern im Dresdner Arbeitsamt. Bei den Linken ist die Bewerbung von Anna Gorskih (28), Politikwissenschaftlerin aus Leipzig und Mitglied des Landtags, noch nicht vom Tisch.

Die gebürtige Russin wäre die jüngste Landrätin Sachsens. Hält der Kreisverband an ihr fest, würde dies das "Linksbündnis" sprengen. Ausgang offen ...

  • Zündstoff 3

Bewerber bei der AfD? Zunächst keine. Dann meldete sich die Leipziger Pianistin Olga Gollej (37), gebürtig aus Kasachstan. Aber der Kreisverband votierte für Thomas Kirste (43). Bei Wahlerfolg müsste der Landtagsabgeordnete sein Mandat zurückgeben. Pech für die AfD: Nachrücker sind ausgeschlossen.

Ralf Hänsel (49, parteilos)
Ralf Hänsel (49, parteilos)  © Ove Landgraf
Elke Siebert (48, Grüne)
Elke Siebert (48, Grüne)  © Arvid Müller
Anna Gorskih (28, Linke)
Anna Gorskih (28, Linke)  © dpa/Sebastian Willnow
Olga Gollej (37, AfD)
Olga Gollej (37, AfD)  © facebook.com/SerenadenImPark
Thomas Kirste (43, AfD)
Thomas Kirste (43, AfD)  © imago images/ddbd
Das Meißner Landratsamt: Wer hier künftig das Sagen hat, entscheidet sich bei der Landratswahl am 11. Oktober.
Das Meißner Landratsamt: Wer hier künftig das Sagen hat, entscheidet sich bei der Landratswahl am 11. Oktober.  © Steffen Füssel

Das hatte ein Gericht im Zusammenhang mit dem Hickhack um die Nominierungen der AfD zur Landtagswahl 2019 verfügt. "Wir müssen aber einen regional verwurzelten und bekannten Kandidaten aufstellen. Erstmalig hat die AfD in Deutschland die realistische Chance, einen Landrat zu stellen“, so Kirste zu TAG24.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0