Falsche Polizisten und Ärzte: Polizei warnt vor Betrügern in Dresden

Dresden - Die Polizei warnt derzeit vor Betrügern, die sich in Dresden herumtreiben, um Geld und Wertgegenstände zu erbeuten. Dabei ziehen die Gauner eine ganz miese Masche ab!

Die Polizei warnt vor Betrügern, die derzeit versuchen Dresdner um ihr Geld zu bringen.
Die Polizei warnt vor Betrügern, die derzeit versuchen Dresdner um ihr Geld zu bringen.  © Friso Gentsch/dpa

Wie die Polizei mitteilt, riefen die Betrüger vornehmlich bei älteren Menschen an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Dabei berichteten die Täter von angeblich gestellten Einbrecherbanden, bei denen Hinweise auf die Wohnung der Angerufenen gefunden wurden.

Zur Sicherheit sollten die Senioren ihr Geld und Wertsachen an einen vermeintlichen Polizeibeamten übergeben.

Die betrügerischen Polizisten berichteten in einigen Fällen auch über kriminelle Bankangestellte und brachten die Senioren dazu, zur Bank zu fahren und ihr Geld vom Konto abzuheben, das dann ebenfalls in die Hände der Gauner übergeben werden sollte.

Am Dienstag informierte eine Bankangestellte die Polizei, als eine 70-Jährige aus Großzschachwitz ihr Geld abheben wollte, um dieses an die vermeintlichen Polizisten zu übergeben. Die Bänkerin verhinderte damit einen Schaden von mindestens 5000 Euro, so die Polizei.

Am Mittwoch meldete eine 77-Jährige aus der Dresdner Neustadt, dass sie bereits am Montag Uhren und Schmuck an einen Unbekannten übergeben hatte, der vorgab, diese bei der Polizei sichern zu wollen. Nachdem dieser sich dann nicht mehr meldete, wurde die Frau stutzig und informierte die Polizei.

Polizei warnt in sozialen Netzwerken vor Betrügern

Einen weiteren Betrugsfall meldete eine 74-jährige Dresdnerin am Dienstag.

Hierbei stellte sich ein Betrüger als Arzt vor, der den Sohn der Seniorin angeblich wegen einer Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation behandeln würde. Er berichtete von einem noch nicht zugelassenen Medikament, welches 62.000 Euro kosten würde.

Da er die Behandlung aber nicht offiziell durchführen dürfe, sollte die Seniorin dieses bezahlen. Die Frau ließ sich auf die Betrugsmasche aber nicht ein und beendete das Gespräch.

Aufgrund der vermehrt auftretenden Betrugsversuche in Dresden warnt die Polizei die Bürger auf Twitter.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0