Feuerwehr überrascht kleine Klinik-Patienten: Vom Himmel hoch, da komm ich her

Dresden - Hier lagen die Geschenke nicht in den Schuhen, sondern kamen durchs Fenster! Um den Kleinsten im Städtischen Klinikum Neustadt eine Freude zu machen, bereitete die Feuerwehr zum Nikolaustag eine besondere Überraschung vor.

40 prall gefüllte Geschenktüten passten in die Schleifkorbtrage.
40 prall gefüllte Geschenktüten passten in die Schleifkorbtrage.  © Holm Helis

Diesen "Sondereinsatz" wird Marcus Wobik (46) wohl nicht so schnell vergessen.

Verkleidet als Nikolaus ließ sich der erfahrene Höhenretter mit einer Drehleiter in das zweite Obergeschoss von Haus F der Klinik heben.

Oben angelangt, wiesen leuchtende Kinderaugen ihm und seiner Schleifkorbtrage, vollgepackt mit Geschenktüten, den Weg von Fenster zu Fenster.

Dresden: Tierischer Besuch bei der "Rasselbande": Kita-Kinder üben, wie man mit Hunden umgeht
Dresden Lokal Tierischer Besuch bei der "Rasselbande": Kita-Kinder üben, wie man mit Hunden umgeht

Insgesamt 40 Tüten, gefüllt mit Obst, Süßem und Malutensilien, konnten die Feuerwehrleute so an die kleinen Patienten verteilen.


Höhenretter und Nikolaus Marcus Wobik (46) zauberte den kleinen Patienten ein Lächeln ins Gesicht.
Höhenretter und Nikolaus Marcus Wobik (46) zauberte den kleinen Patienten ein Lächeln ins Gesicht.  © Holm Helis
Mit einer 16-Tonnen-Drehleiter brachten die Höhenretter aus Löbtau ihren Nikolaus zum Fliegen.
Mit einer 16-Tonnen-Drehleiter brachten die Höhenretter aus Löbtau ihren Nikolaus zum Fliegen.  © Holm Helis

Doch am Ende hatten nicht nur die Kinder etwas von der Aktion. Feuerwehr-Sprecher Michael Klahre (43): "Für unsere Höhenretter aus Löbtau war das nicht nur ein Herzensanliegen, sondern auch eine gute Übung."

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Lokal: