Feuerwehr und Hubschrauber in Laubegast: Mann verletzt sich bei Verpuffung schwer!

Dresden - Feuerwehreinsatz in Laubegast! Am Mittwochmittag mussten die Kameraden der Feuerwehr im Dresdner Stadtteil Laubegast ausrücken. Grund war eine Verpuffung in einem Hobbyraum!

Insgesamt waren 56 Einsatzkräfte vor Ort.
Insgesamt waren 56 Einsatzkräfte vor Ort.  © Roland Halkasch

Gegen 11.20 Uhr erreichte den Rettungsdienst ein Anruf.

Aus bislang noch nicht geklärter Ursache kam es in einer Erdgeschosswohnung in der Fährstraße zu einer Verpuffung in einem privaten Hobbyraum.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Dresden mitteilte, eilten die Einsatzkräfte in der Folge zum Wohnhaus.

Ein Mieter der Wohnung hat sich demzufolge bei der Verpuffung schwer verletzt, konnte sich allerdings noch selbst ins Freie retten, so heißt es weiter.

Der Rettungsdienst versorgte den Mann vor Ort notärztlich und brachte ihn anschließend ins Krankenhaus.

Währenddessen marschierten die Feuerwehrleute ins Gebäude. Mit Atemschutzmasken und einem Strahlrohr bekämpften sie das Feuer in der Wohnung des schwerverletzten Mieters.

Abschließend wurde Wohnung sowie Hausflur mithilfe von Belüftungsgeräten von Brandrauch befreit.

Polizei hat Brandursachenermittlung aufgenommen

Der Mieter kam schwerverletzt in ein Krankenhaus.
Der Mieter kam schwerverletzt in ein Krankenhaus.  © Roland Halkasch

Wie genau es zu dem Feuer kommen konnte, ist bislang noch nicht klar. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Neben den Polizisten und dem Rettungsdienst waren auch zahlreiche Kameraden der Feuer- und Rettungswachen Striesen und Albertstadt sowie der Rettungswachen Leuben und Striesen und der Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz vor Ort.

Der Rettungshubschrauber Christoph 38 kam obendrein noch zum Einsatz, der gegen 13.40 Uhr abgeschlossen war.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0