Gluck! Dresdner Feuerwehr geht eiskalt baden

Dresden - Die Kameraden des Löschzugs der Feuerwache 4 (Löbtau) übten am heutigen Samstag die Rettung einer Person aus einem zugefrorenen Teich.

Mithilfe eines sogenannten Spine-Boardes wird der eingebrochene Mann aus dem Teich gerettet.
Mithilfe eines sogenannten Spine-Boardes wird der eingebrochene Mann aus dem Teich gerettet.  © Holm Helis

Die Ausbildung begann für die 16 Männer der Höhenrettung am Morgen mit dem Pauken von Theorie.

Danach hieß es am Vormittag das Wissen praktisch anwenden und einen "eingebrochenen" Menschen aus dem eiskalten Wasser des Teiches auf dem Areal der Übigauer Feuerwache ziehen.

Bei der Feuerwehr-Übung kam auch eine Drehleiter zum Einsatz.
Bei der Feuerwehr-Übung kam auch eine Drehleiter zum Einsatz.  © Holm Helis

Ausbilder Stefan Falkenau (43) zufrieden: "Wir haben die Übung genutzt, um verschiedene Rettungsmethoden praktisch umzusetzen. Sogar eine Drehleiter kam dabei zum Einsatz."

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Lokal: