Impfzentrum an der Messe Dresden seit um 10 Uhr geöffnet: Irrer Andrang für den (Booster-)Piks!

Dresden - Jetzt ist es (endlich) wieder offen! Nachdem das Impfzentrum an der Messe in Dresden Ende September geschlossen hatte, ist es nun, etwas über zwei Monate und einem dramatisch verlaufenden Infektionsgeschehen später, wieder eröffnet worden. Um 10 Uhr gingen die Türen auf, die Nachfrage ist enorm. Es gibt sowohl Erst-, Zweit- als auch Booster-Impfungen.

Die Schlange an der Messe ist lang.
Die Schlange an der Messe ist lang.  © Norbert Neumann

Lange wurde vonseiten der Politik diskutiert und der schwarze Peter zwischen Bund, Ländern, künftiger und Noch-Regierung hin und hergeschoben.

Nun wurde gehandelt und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat am Mittwoch das Impfzentrum an der Messe Dresden endlich wieder eröffnet.

Es war ein Kraftakt für alle Beteiligten, der nun Früchte tragen und möglichst viele Menschen in möglichst kurzer Zeit immunisieren soll.

Dresden: Wohnungsbrand in Dresden: Ein Bewohner im Krankenhaus, 19 Mieter evakuiert
Dresden Feuerwehreinsatz Wohnungsbrand in Dresden: Ein Bewohner im Krankenhaus, 19 Mieter evakuiert

Um 9.45 Uhr postete das DRK Dresden auf seiner Twitter-Seite ein Bild der anstehenden Menschen.

"In 15 Minuten öffnet das Impfzentrum an der Messe Dresden. Es stehen bereits viele Menschen davor. Bis zu 700 Impfdosen können heute hier verimpft werden", so das DRK.

Zunächst gibt es eine Impfung ohne Termin, wie das DRK am Dienstag bereits mitteilte. "Geimpft wird erst einmal ohne Termin", hieß es in einem Tweet und man baute bereits vor: "Bitte richtet euch auf langes Warten ein."

Immerhin: Das Buchungsportal soll dann aber "demnächst" freigeschaltet werden.

Buchungsportal wird "demnächst" freigeschaltet, Andrang auf "Piks" ohne Termin enorm

Ein Blick aus dem Inneren des Impfzentrums.
Ein Blick aus dem Inneren des Impfzentrums.  © Norbert Neumann

"Erste Termine sollen ab nächster Woche buchbar sein. Bitte kommt nicht alle auf einmal. Nutzt das Anmeldesystem, wenn es online ist. Wir informieren, sobald das Portal online ist", so ein weiterer Tweet.

Dass der Andrang groß ist, zeigt, dass die Menschen sich unbedingt schützen wollen, den Ernst der Lage erkannt haben.

Jedoch gibt es auch missmutige Stimmen.

Coronavirus in Dresden: Sächsische FDP mahnt verständliche Verordnungen an
Dresden Corona Coronavirus in Dresden: Sächsische FDP mahnt verständliche Verordnungen an

Ein Twitter-User schrieb am Morgen, dass er wieder umgekehrt sei. "Die Schlange ist bereits mehrere Hundert Meter lang. Die Leute wollen sich impfen lassen und müssen solche Hindernisse in Kauf nehmen."

Ein anderer erhob den Zeigefinger in Richtung Politik. "Zwei Jahre in der Pandemie machen das Versagen der sächsischen Corona-Politik sehr deutlich. Das sind keine guten Bilder, das ist kein Erfolg…", schrieb er, nahm das DRK jedoch in Schutz. "Ich weiß, ihr könnt nichts dafür."

Ist der Impfturbo in Dresden gezündet?

Stefan Kuk (27) bekommt seine Impfung in der Messe Dresden.
Stefan Kuk (27) bekommt seine Impfung in der Messe Dresden.  © Norbert Neumann

Dennoch: Die Impfbereitschaft scheint nun an Fahrt aufzunehmen. Auch in der Landeshauptstadt.

Bleibt zu hoffen, dass dieses Engagement der Bürger auch Früchte tragen wird.

Sachsen hat bundesweit die niedrigste Impfquote.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Lokal: