Kurze Husche? Von wegen! Regen sorgt in Dresden und Radebeul für Überschwemmungen

Dresden/Radebeul - Da wollte man gerade anfangen sich über die Hitze zu beschweren, schon folgt die kalte Dusche auf dem Fuß - oder besser: auf den Straßen. Starke Regenfälle sorgten am Montagvormittag in Dresden und Radebeul für zahlreiche Überschwemmungen und einen Emu-Zwischenfall.

Die Unterführung unter der Autobahnbrücke an der Moritzburger Landstraße war gänzlich überschwemmt.
Die Unterführung unter der Autobahnbrücke an der Moritzburger Landstraße war gänzlich überschwemmt.  © Roland Halkasch

Nach der Sommerhitze am Wochenende mit weit über 30 Grad, gab es nun am Montagvormittag erst einmal eine Abkühlung.

Bei zwar noch immer gut 24 Grad donnerte und regnete es am Vormittag vielerorts allerdings stark. 

Die vom Himmel fallenden Niederschläge waren stark. Dadurch kam es unter anderem zu Überschwemmungen an der Moritzburger Landstraße in Dresden.

An der Unterführung unter der Autobahn stand das Wasser plötzlich mehr als knöchelhoch.

Feuerwehr musste Gully-Deckel anheben, Verkehrsbehinderungen durch Sperrung

Die Kameraden der Feuerwehr mussten die verstopften Gully-Deckel anheben, damit die Wassermassen abließen konnten.
Die Kameraden der Feuerwehr mussten die verstopften Gully-Deckel anheben, damit die Wassermassen abließen konnten.  © Roland Halkasch

Entsprechend musste die Straße in beide Richtungen zunächst gesperrt werden.

Kameraden der Feuerwehrwache Übigau öffneten dann die verstopften Gullydeckel. 

Nachdem das Wasser abgeflossen war, wurde die Fahrbahn von den Einsatzkräften noch gesäubert, bevor sie wieder für den Verkehr freigegeben wurde.

Aufgrund der Sperrung kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen.

Überflutungen auch in Radebeul

Auch an der Lößnitzgrundstraße in Radebeul kam es zu Überschwemmungen.
Auch an der Lößnitzgrundstraße in Radebeul kam es zu Überschwemmungen.  © Tino Plunert

In Radebeul wurde etwa zeitgleich unter anderem die Lößnitzgrundstraße überflutet.

Nachdem sich ein heftiges Gewitter samt Starkregen über der Stadt entlud, mussten gleich mehrere Straßen aufgrund von Überflutungen gesperrt werden.

Auch Keller liefen voll. Die Feuerwehr hatte viel Arbeit.

Emus von Wassermassen überrascht, Lößnitzbach trat über seine Ufer

Eigentlich auf der Wiese lebende Emus wurden ebenfalls von den Wassermassen überrascht.
Eigentlich auf der Wiese lebende Emus wurden ebenfalls von den Wassermassen überrascht.  © Tino Plunert

Auf der Paradiesstraße mussten sogar Baustellenfahrzeuge anrücken, um die Fahrbahn von Schlamm und Geröll zu befreien. 

So waren ein Radlader und eine Straßenreinigungsmaschine im Einsatz.

An der Jägermühle gab es zudem nicht nur eine Überschwemmung. Durch das Unwetter wurden auch Emus überrascht und wollten  vor dem über die Ufer tretenden Lößnitzbach flüchten.

Auch hier musste die Feuerwehr eingreifen und sich außer um die Überflutung auch um die irritierten Laufvögel kümmern.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0