Wieso leuchtete Dresden diese Nacht rot?

Dresden - Dresden sieht Rot - für die Veranstaltungsbranche. Deshalb beteiligten sich vergangene Nacht über 60 Firmen an der bundesweiten Aktion "Night of Light".

Auch Brühlsche Terrasse, Kunstakademie und Schloss wurden gestern Abend rot angestrahlt.
Auch Brühlsche Terrasse, Kunstakademie und Schloss wurden gestern Abend rot angestrahlt.  © Eric Münch

Sie illuminierten rund 50 Gebäude und Fassaden von 22 bis 1 Uhr in Alarmrot. 

Hintergrund: "Wir haben enorme Umsatzeinbrüche. Wir müssen endlich wieder in Arbeit kommen", sagt stellvertretend Rolf Goebel (49), Chef der Dresdner Firma artecomplus. 

Trotz allen Ernstes - für die Dresdner wars ein einmaliger und toller Anblick. 

In Rot getaucht waren unter anderem in der Innenstadt der Kulturpalast, das Congress Center, die Brühlsche Terrasse, der Lipsiusbau, die Salonschiffe "August der Starke" und "Gräfin Cosel", Kurländer Palais und zahlreiche Hotels. 

Dresdens Stadtkulisse erstrahlte rot.
Dresdens Stadtkulisse erstrahlte rot.  © Andreas Weihs
Auch der Dresdner Fernsehturm machte mit.
Auch der Dresdner Fernsehturm machte mit.  © Andreas Weihs
In Pirna erstrahlte das Dampfschiff Meissen rot.
In Pirna erstrahlte das Dampfschiff Meissen rot.  © Marko Förster

Etwas außerhalb des Zentrums erröteten Messe, Ostra-Dome, Fernsehturm, Reithalle.

Titelfoto: Andreas Weihs

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0