Mehr als 1000 Teilnehmer bei "Black lives matter" in Dresden

Dresden - Mehr als 1000 Demonstranten (nach Angaben des Veranstalters etwa 1700 Personen) schlossen sich am Sonntagnachmittag dem friedlichen Zug der Demo von "Black lives matter" an. Sie zogen ab 15 Uhr vom Neumarkt bis zum Alaunpark in der Neustadt. "Es verlief alles friedlich", so Polizeisprecher Marko Laske (45).

Teilnehmer einer Demonstration gegen Rassismus halten auf dem Neumarkt ein Schild mit einer geballten Faust, das sogenannte "Black Power"-Symbol.
Teilnehmer einer Demonstration gegen Rassismus halten auf dem Neumarkt ein Schild mit einer geballten Faust, das sogenannte "Black Power"-Symbol.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Viele Teilnehmer trugen während der Demo ein schwarzes Oberteil und wie gewünscht eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Rund 130 Polizisten waren im Einsatz. Die Dresdner Polizeidirektion erhielt dabei Unterstützung von Beamten der sächsischen Bereitschaftspolizei.

Bereits Anfang Juni hatte es eine Demo im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages zum Gedenken an den ermordeten Afroamerikaner Georg Floyd in Dresden gegeben. 

Zu dieser waren rund 4000 Demonstranten gekommen. 

Floyd war am 25. Mai 2020 in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota durch einen Polizisten getötet worden


Gegen Rassismus wurde auf dem Neumarkt in Dresden demonstriert.
Gegen Rassismus wurde auf dem Neumarkt in Dresden demonstriert.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Deutschlandweit gingen in vielen Städten mehrere zehntausend Menschen auf die Straße.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0