Mit Sirenen und Social-Media-Warnungen: Dresden wappnet sich für morgigen Warntag

Dresden - Am morgigen Donnerstag sollen in Dresden zum bundesweiten Warntag um Punkt 11 Uhr 210 Sirenen ertönen. Gleichzeitig sind auch Warnungen in den sozialen Medien geplant, die über verschiedene Kanäle verbreitet werden.

Eine Minute lang wird ein Sirenen-Heulton als Probe-Warnung ertönen.
Eine Minute lang wird ein Sirenen-Heulton als Probe-Warnung ertönen.  © Soeren Stache/dpa

Die Auslösung des Sirenen-Warnsystems soll um 11 Uhr zentral über die Integrierte Regionalleitstelle (IRLS) Dresden erfolgen. Dabei wird in der Stadt das Sirenensignal "Warnung vor einer Gefahr" zu hören sein, das aus einem einminütigen Heulton besteht. Er setzt sich aus sechs Tönen von je fünf Sekunden Dauer mit je fünf Sekunden Pause zusammen.

Anschließend wird eine Durchsage erfolgen, bevor um 11.45 Uhr die Entwarnung ertönt. Sie wird durch einen einminütigen Dauerton und eine Sprachdurchsage gekennzeichnet.

Nach städtischen Angaben verfügt Dresden über eines der modernsten Sirenen-Warnsysteme der Bundesrepublik mit insgesamt 210 Sirenen-Standorten. Sie werden viermal im Jahr überprüft.

Dresden: Hass-Kommentare und Morddrohungen gegen "Vegane Fleischerei" im Netz!
Dresden Lokal Hass-Kommentare und Morddrohungen gegen "Vegane Fleischerei" im Netz!

Zusätzlich zum Probealarm will die Stadt auch über die sozialen Netzwerke warnen. Dafür werden die Kanäle der Stadtverwaltung sowie der Feuerwehr genutzt.

Einwohner bekommen die Warnungen über die sozialen Netzwerke und über Push-Nachrichten aufs Smartphone.
Einwohner bekommen die Warnungen über die sozialen Netzwerke und über Push-Nachrichten aufs Smartphone.  © Fabian Sommer/dpa

Ergänzend dazu wird der Bund die Warnungen per "Cell Broadcast" als Push-Nachricht an Smartphones versenden.

Titelfoto: Montage: Soeren Stache/dpa, Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Dresden Lokal: