Mit VR-Brille: Dresdner Geschichte hautnah erleben

Dresden - So habt Ihr Dresden noch nie gesehen!

Die ersten Touristen hatten bei einer Probevorführung schon sichtlich Spaß mit ihrer Computer-Brille.
Die ersten Touristen hatten bei einer Probevorführung schon sichtlich Spaß mit ihrer Computer-Brille.  © Norbert Neumann

Ab Sonntag bieten Stadtführer eine neue Attraktion für Gäste an: Auf ihren Streifzügen durch die Stadt können sie mit eigenen Augen in die Vergangenheit blicken. Eine spezielle Computer-Brille zaubert an bestimmten Orten eine virtuelle Realität vor Augen - so, wie es in früheren Jahrhunderten hier (möglicherweise) mal ausgesehen hat.

Als Stadtführer Thomas Kressmann (59) bei einer Testvorführung die VR-Brillen einschaltet, kann einem erst mal schwindelig werden.

Der Betrachter sieht Dresden zunächst aus der Vogelperspektive und hat den Überblick auf neun Stationen, die auf der 90-minütigen Tour angesteuert werden.

Dresden: Lkw-Unfall am Dresdner Tor: Stau auf der A4 in Richtung Chemnitz
Dresden Lkw-Unfall am Dresdner Tor: Stau auf der A4 in Richtung Chemnitz

Dann verändert sich das Bild, und man befindet sich im barocken Dresden des Jahres 1719. Mit animierten Bewegtbildern werden Besucher in eine andere Epoche hineingeworfen.

An weiteren Stationen kann man etwa den Postplatz im Jahr 1890 begutachten oder den Altmarkt in den 1920er-Jahren. Anstelle der Frauenkirche kann man die Ruine Ende der 1980er-Jahre erblicken, zusammen mit den ersten Montagsdemos 1989.

Stadtführer Thomas Kressmann (59, l.) führt seine Brillen-Gäste auch über den Altmarkt.
Stadtführer Thomas Kressmann (59, l.) führt seine Brillen-Gäste auch über den Altmarkt.  © Norbert Neumann
TimeRide-Chef Jonas Rothe (34) entführt virtuell in ferne Zeiten.
TimeRide-Chef Jonas Rothe (34) entführt virtuell in ferne Zeiten.  © Norbert Neumann

An Wochenenden gibt es "Zeitreisen" in Dresden

Der Zeitreise-Veranstalter "TimeRide" bietet nach Köln nun auch in Dresden solche Führungen an.

"TimeRide"-Geschäftsführer Jonas Rothe (34): "Wir verbinden mit den VR-Brillen Stadtführungen mit modernster Technik. Durch die 3-D-Animationen erhalten Zuschauer den richtigen Bezug zur Vergangenheit."

Stadtführungen mit VR-Brille wird es künftig immer samstags und sonntags geben. Der Preis für Erwachsene beträgt 24,90 Euro, ermäßigt 19,90 Euro.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Lokal: