Neue Pläne für das alte Ostravorwerk bekannt

Dresden - Was wird aus dem alten Ostravorwerk?

So sah das Viertel Friedrichstadt vor der Sanierung aus! Unten im Foto: das ehemalige Ostravorwerk.
So sah das Viertel Friedrichstadt vor der Sanierung aus! Unten im Foto: das ehemalige Ostravorwerk.  © SLUB / Deutsche Fotothek / Otto, Gerhard

Um die historische Friedrichstadt weiter aufzuwerten, soll das ehemalige Ostravorwerk (zwischen Friedrichstraße und Magdeburger Straße) städtebaulich stärker in den Stadtteil integriert werden, eine Mischung aus Wohnen und Gewerbe entstehen.

Die historischen Gebäude - Speicher, Kuhstall und Barockkirche - bleiben erhalten.

Im Inneren des Quartiers sind klassische Wohnhöfe mit insgesamt 400 neuen Wohneinheiten und kleinen Handelsflächen geplant.

Der hintere Bereich (Richtung Hafen und Mühle) soll mit Büro- und Kanzleiflächen versehen werden. 

"Unsere Wunschvorstellung ist es, das Baufeld innerhalb von drei Jahren fertigzustellen", so Steffen Funk von Immvest Wolf aus Leipzig.

Titelfoto: SLUB / Deutsche Fotothek / Otto, Gerhard

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0