Polizist schwer verletzt: Moped-Fahrer will Kontrolle umfahren und erfasst Beamten!

Gersdorf - In Gersdorf bei Kamenz in Sachsen kam es am Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall. Ein Mopedfahrer fuhr dabei einen Polizisten an und verletzte diesen schwer.

Das rote Moped liegt auf der Obergersdorfer Straße.
Das rote Moped liegt auf der Obergersdorfer Straße.  © xcitepress

Gegen 20.15 Uhr wollten Beamte der Polizei auf der Obergersdorfer Straße eine Kontrolle durchführen.

Als sich der Mopedfahrer der festen Kontrollstelle näherte, hielten die Polizisten dann die Kelle raus, um den 20-Jährigen herauszuwinken.

Aus bisher ungeklärter Ursache reagierte der Kraftradfahrer jedoch nicht und fuhr weiter.

Wie die Polizeidirektion Görlitz auf TAG24-Nachfrage bestätigen konnte, wich der Mopedfahrer zunächst einem Beamten aus. Auch einen zweiten wollte er umfahren, schaffte dies jedoch nicht und erfasste ihn.

Bei der Kollision verletzte sich der Polizist schließlich schwer und musste wenig später von den herbeigerufenen Einsatzkräften in eine Klinik gebracht werden.

Auch der Moped-Fahrer verletzte sich bei seinem Sturz infolge des Zusammenstoßes leicht. 

Er wurde ambulant von den Rettungskräften behandelt.

Polizei geht von bewusstem Umfahren der Kontrollstation aus

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen.
Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen.  © xcitepress

Ersten Informationen zufolge, der 20-Jährige habe keine gültige Fahrerlaubnis besessen, konnte die Polizei auf Anfrage nicht bestätigen. Allerdings war das Fahrzeug des jungen Mannes nicht versichert, so ein Sprecher weiter.

Ob er die Verkehrskontrolle letztlich nicht gesehen habe oder sie absichtlich übersah, ist derzeit Teil der polizeilichen Ermittlungen. Allerdings ist davon auszugehen, dass er der Kontrolle bewusst aus dem Weg gehen wollte und die Beamten aus diesem Grund zu umfahren versuchte.

Zur Schwere der Verletzung sowie zum Alter des Beamten liegen derzeit noch keine Informationen vor.

Ob der Moped-Fahrer unter Einfluss von etwaigen Rauschmitteln wie Alkohol oder anderen Drogen stand, ist noch Teil der Untersuchungen.

Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

Update, 4. September, 12 Uhr: Fahrer leicht alkoholisiert, Moped war frisiert

Inzwischen ist klar, dass der Fahrer zur Zeit des Unfalls leicht unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde ein Alkoholwert von 0,12 Promille festgestellt.

Zudem war sein Fahrzeug getunet und fuhr somit schneller als eigentlich zugelassen.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0