Rentner darf nicht mit dem Bus zum Testcenter: So reagiert die Stadt!

Dresden - In Dresdens Randgebieten gibt es teils gar keine Corona-Testzentren - nachdem TAG24 über das Problem berichtete, reagiert jetzt auch das Rathaus.

Roland Liebusch (79) aus Langebrück ärgert sich über fehlende Corona-Testzentren im Stadtteil.
Roland Liebusch (79) aus Langebrück ärgert sich über fehlende Corona-Testzentren im Stadtteil.  © Ove Landgraf

In Stadtteilen wie Lockwitz, Mobschatz und Langebrück kann man sich nicht testen lassen. Für ungeimpfte Bewohner wie Roland Liebusch (79) ein großes Problem, vor allem, seitdem auch im ÖPNV ein Negativ-Zertifikat benötigt wird.

"Testzentren in Randgebieten werden dringend benötigt", ruft das Gesundheitsamt jetzt öffentlich auf, Stellen einzurichten.

"Zur Versorgung der äußeren Stadtteile hoffen wir auf die bewährte Unterstützung von Apotheken, die auch ohne separate Beauftragung des Gesundheitsamtes Tests anbieten können", sagt Amtsleiter Frank Bauer (32).

Dresden: Neue Studie der TU: So steht's um die Dresdner über 60!
Dresden Lokal Neue Studie der TU: So steht's um die Dresdner über 60!

Auch Labore, Arztpraxen oder Hilfsorganisationen können das ohne behördliche Genehmigung, während Drittanbieter diese einholen müssen.

Testen wohl nur lukrativ, wenn viele kommen

Gesundheitsamtsleiter Frank Bauer (32) hofft, das bald mehr Apotheken Tests durchführen.
Gesundheitsamtsleiter Frank Bauer (32) hofft, das bald mehr Apotheken Tests durchführen.  © ronaldbonss.com

Die Linden-Apotheke in Langebrück lehnt ab. "Ich habe keine Räumlichkeiten und Personal dafür", sagt die Inhaberin. Das Rote Kreuz sieht sich eher in einer anderen Rolle.

"Wir bilden Tester aus. Seit einigen Wochen ist die Nachfrage wieder gestiegen", sagt Innocent Töpper (30) vom DRK.

Die Johanniter, die auch Zentren im dörflichen Heidenau und Dohna betreiben, planen aktuell keine neuen Stellen in Dresden.

Nur in Sachsen: Doppelt Geimpfte zählen länger als genesen
Dresden Corona Nur in Sachsen: Doppelt Geimpfte zählen länger als genesen

Betreiber werden für Tests vom Bund vergütet. Lukrativ ist das offenbar nur, wenn viel getestet wird.

Dennoch erhält die Stadt täglich Anfragen für neue Testzentren - hoffentlich nun auch aus Randgebieten.

Titelfoto: Bildmontage: Ove Landgraf/ronaldbonss.com

Mehr zum Thema Dresden Lokal: