Sachsenbad: Erhalt oder Verkauf? Entscheidung soll am 12. Mai fallen

Dresden - Die Entscheidung zum Sachsenbad rückt näher: Nach 27 Jahren des Verfalls und vieler Diskussionen soll sich nun endlich klären, wie's mit dem maroden Baudenkmal weitergeht. Im Stadtrat sorgte das Thema am Donnerstag erneut für Gesprächsstoff.

Bevor über den Verkauf des Sachsenbads entschieden wird, haben im Bürgerforum noch einmal die Dresdner das Wort.
Bevor über den Verkauf des Sachsenbads entschieden wird, haben im Bürgerforum noch einmal die Dresdner das Wort.  © Steffen Füssel

CDU, FDP, Freie Wähler und AfD plädierten erneut für einen Verkauf an den einzigen Investor.

"Das Thema ist ausdiskutiert und der Verkauf die einzige realistische Option", sagt Christoph Blödner (38, FDP).

So sieht das auch CDU-Stadtrat Veit Böhm (55): "Der Verkauf ist die beste Chance für den Erhalt des Sachsenbads. Wir dürfen nicht leichtfertig das einzige Angebot verspielen."

Dresden: Fahrerflucht nahe Schillerplatz: Radlerin schwer verletzt
Dresden Fahrerflucht nahe Schillerplatz: Radlerin schwer verletzt

Andernfalls bestehe die Gefahr, dass das Gebäude weitere 20 Jahre verfällt.

Grüne, Linke und SPD wollen dagegen, dass das Sachsenbad in städtischer Hand und als Bad erhalten bleibt. Die Entscheidung soll im Stadtrat am 12. Mai fallen, kündigt Baubürgermeister Stephan Kühn (41, Grüne) an.

"Bei einer späteren Entscheidung müsste eine neue Wertermittlung durchgeführt werden. Verändert sich dadurch der Kaufpreis, wird der Investor sein Angebot nicht aufrechterhalten."

Bis dahin soll das Gutachten der Stesad zu Sanierungsvarianten vorliegen. Das Bürgerforum dazu soll am 19. April stattfinden.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal: