Zwei Verletzte: Transporter kommt von S178 ab und knallt gegen Betonmast!

Dresden - Freitagnacht kam es auf der S178 in Schlottwitz zu einem Verkehrsunfall. Ein Transporter krachte dabei gegen einen Strommasten.

Die völlig zerstörte Front des Ford Transit.
Die völlig zerstörte Front des Ford Transit.  © Marko Förster

Am Ortsausgang Schlottwitz in Richtung Liebstadt fahrend, kam gegen 23.25 Uhr am Freitagabend der Fahrer eines weißen Ford Transits aus bisher noch ungeklärter Ursache in einer leichten Linkskurve zunächst rechts von der Fahrbahn ab.

Im Anschluss fuhr der 44-Jährige dann gegen einen Strommast aus Beton, sodass dieser umknickte.

Sowohl der Fahrer als auch sein 47-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt. 

Glücklicherweise wurden beide von zu Hilfe eilenden Ersthelfern versorgt und aus dem Wrack befreit. 

Kurze Zeit darauf kamen dann die Einsatzkräfte zum Unfallort und versorgten die Verletzten. 

S178 bis 3.30 Uhr voll gesperrt, Fahrer betrunken

Der weiße Ford Transit "fällte" den Betonmast. Dieser kippte in der Folge auf die Fahrbahn.
Der weiße Ford Transit "fällte" den Betonmast. Dieser kippte in der Folge auf die Fahrbahn.  © Marko Förster

Infolge der Kollision blockierte der umgefallene Strommast die Fahrbahn. 

Kameraden der Feuerwehr sicherten die Lage sowie das Fahrzeug. Die Einsatzstelle wurde zudem ausgeleuchtet. 

Darüber hinaus wurden Mitarbeiter des Netzbetreibers Enso hinzugerufen, um die Stromleitungen fachgerecht zu sichern und zu bergen.

Wie die Polizeidirektion Dresden auf TAG24-Nachfrage mitteilte, wurde die S178 bis etwa 3.30 Uhr voll gesperrt. 

Außerdem soll der Polizei zufolge der Fahrer des Transporters unter Alkoholeinfluss gestanden haben. 

Einen entsprechender Atemalkoholtest konnte jedoch aufgrund der Verletzungen des Fahrers nicht durchgeführt werden.

Beide "Transit"-Insassen wurden medizinisch versorgt und in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden liegt bei etwa 15.500 Euro. Insgesamt waren 13 Kameraden der freiwilligen Feuerwehren Glashütte und Schlottwitz im Einsatz, sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang sowie der genauen Ursache des Crashs ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0