Traurige Gewissheit: Alte Herkuleskeule wird abgerissen!

Dresden - Wieder verschwindet ein Stück Dresden.

Die Herkuleskeule ist bald leider Geschichte.
Die Herkuleskeule ist bald leider Geschichte.  © Holm Helis

55 Jahre nach der Fertigstellung der alten Herkuleskeule am Sternplatz hat der Stadtrat am Freitag ihren Abriss beschlossen. So soll Platz für neue Wohnungen geschaffen werden.

Der Erhalt des Gebäudes, wie ihn die FDP erreichen wollte, fand keine Mehrheit. 

Sehr zum Ärger von Holger Zastrow (51, FDP), der bemängelte, dass zu viele Zeugen der Ostmoderne in der Stadt verschwinden. 

Als Gründe für den Abriss nannte Grünen-Stadtrat Thomas Löser (48) unter anderem die mögliche Asbest-Belastung und die schwierige Bauform. 

Tilo Wirtz (53, Linke) verglich den Bau mit seinem alten, zerschlissenen Wanderrucksack: "Der hat auch einen hohen ideellen Wert, ist aber nicht zu retten." Der Abriss wird mit 1,2 Millionen Euro allerdings teuer.

Danach sollen auf einem Teil der Fläche durch die Wohnungsbaugesellschaft WiD knapp 40 Wohnungen gebaut werden. Auf dem anderen Teil sollen Bauherrengemeinschaften weitere 15 Wohnungen errichten.  

Bald wird hier alles abgerissen.
Bald wird hier alles abgerissen.  © Holm Helis

Kabarett Herkuleskeule ist seit 2017 im Kulturpalast zu Hause

Der Stadtrat hat dabei festgelegt, dass für das WiD-Gebäude ein Architekturwettbewerb durchgeführt werden soll. In den Entwürfen soll die Formsprache der Ursprungsbebauung gewürdigt werden. 

An die Bedeutung der alten Herkuleskeule soll außerdem in geeigneter Weise analog und digital erinnert werden. 

Das Kabarett Herkuleskeule selbst ist seit 2017 im Kulturpalast zu Hause. 

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0