Unfall am ElbePark: Raser bedrängt Autofahrer, kracht in Lkw und flüchtet zu Fuß!

Dresden - Am Mittwochabend kam es am ElbePark in Dresden zu einem heftigen Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Rovers drängelte durch den Verkehr und rammte dabei ein anderes Auto, ehe er hinten in einen Sattelschlepper knallte. Als sein Fahrzeug zum Stehen kam, flüchtete er zu Fuß.

Der blaue Rover des geflohenen Unfallverursachers. Die rechte Seite des Wagens ist völlig kaputt. Hinter ihm der VW Golf, den er bei seinem Manöver rammte.
Der blaue Rover des geflohenen Unfallverursachers. Die rechte Seite des Wagens ist völlig kaputt. Hinter ihm der VW Golf, den er bei seinem Manöver rammte.  © Roland Halkasch

Der Rover-Fahrer war kurz nach 20 Uhr auf dem Weg vom ElbePark in Richtung Innenstadt. 

Zuvor soll er laut Augenzeugen in einem Schnellrestaurant bereits auffällig gewesen sein, ehe er sich zwischen der Peschelstraße und der Lommatzscher Straße in den Verkehr begab.

Dabei fuhr er so forsch und aggressiv, dass er einen weiteren Verkehrsteilnehmer - einen VW-Fahrer, welcher  an der Ampel gestanden hatte - seitlich rammte und ihn wohl von der Straße zu drängen versuchte, was ihm auch gelang. 

Doch dann konnte er einem Sattelzug, welcher sich auf der Washingtonstraße auf der rechten Spur befand, nicht mehr ausweichen und fuhr diesem hinten links auf. 

Dabei beschädigte er sowohl seinen Rover als auch den Lkw erheblich. Auch der silbergraue VW Golf hatte zuvor sichtlich Schrammen davongetragen.

Als die Polizei eintraf, war der Fahrer bereits geflohen

Die Rückseite des Sattelschleppers. Hinten links war er deutlich vom Unfall gezeichnet.
Die Rückseite des Sattelschleppers. Hinten links war er deutlich vom Unfall gezeichnet.  © Roland Halkasch

Im Anschluss fuhr er noch ein Stück auf der Washingtonstraße weiter, bis sein Fahrzeug schließlich  zum Stillstand kam. 

Danach flüchtete er zu Fuß.

Als die Polizeibeamten am Unfallort eintrafen, fehlte folglich von dem Verkehrsrowdy jede Spur. 

Der Unfall wurde aufgenommen, dazu die Washingtonstraße während der Bergungsarbeiten stadteinwärts gesperrt. 

Der Verkehr wurde entsprechend umgeleitet. 

Polizei ermittelt, Rover-Fahrer noch auf der Flucht

Der völlige demolierte Rover des Unfallverursachers wurde noch am Abend abgeschleppt.
Der völlige demolierte Rover des Unfallverursachers wurde noch am Abend abgeschleppt.  © Tino Plunert
Der VW Golf wurde ebenfalls ramponiert.
Der VW Golf wurde ebenfalls ramponiert.  © Roland Halkasch

Zur Stunde fehlt vom Rover-Fahrer noch jede Spur. Wie die Polizeidirektion Dresden auf TAG24-Nachfrage bestätigte, gab es keine verletzten Personen. Weder der 48-jährige Fahrer des VW noch der Lkw-Fahrer (43) trugen körperliche Schäden davon.

Die Polizei ermittelt derzeit zum genauen Unfallhergang und ist auf der Suche nach dem Flüchtigen. Ein Zeugenaufruf wird im Laufe des Tages veröffentlicht, so die Polizei weiter.

Titelfoto: Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0