Vorläufiges Ergebnis für Dresden: AfD vor SPD, Entscheidung im Wahlkreis 161 ultraknapp

Dresden - Dresden hat abgestimmt. Laut dem vorläufigen Wahlergebnis der Bundestagswahl für die Landeshauptstadt liegen AfD, SPD, CDU und Grüne auf den vorderen Plätzen.

Ab 8 Uhr waren in Dresden die Wahllokale geöffnet. Viele Wähler haben ihre Stimmen aber auch per Briefwahl abgegeben.
Ab 8 Uhr waren in Dresden die Wahllokale geöffnet. Viele Wähler haben ihre Stimmen aber auch per Briefwahl abgegeben.  © Ove Landgraf

Spitzenreiter bei den Zweitstimmen ist die AfD mit 18,5 Prozent der Stimmen. (Stand, 23.35 Uhr). Die SPD folgt auf dem zweiten Rang mit 17,6 Prozent Stimmenanteilen. Gut abgeschnitten haben auch die Grünen, verbuchen 15,9 Prozent der Stimmen für sich.

Die Christlich-Demokratische Union hat 14,6 Prozent der Stimmen erreicht.

FDP (12,2 Prozent) und die Linke (10,8 Prozent) landen auf den Folgeplätzen, nachdem 563 von 563 Gebieten ausgezählt wurden.

Heftiger Unfall auf der Pillnitzer Landstraße: Kia kracht mit Bus zusammen!
Dresden Unfall Heftiger Unfall auf der Pillnitzer Landstraße: Kia kracht mit Bus zusammen!

Im Wahlkreis 159 - Dresden I liegt Dr. Markus Alexander Reichel mit 21,1 Prozent der Stimmen vorn.

Im Wahlkreis 160 - Dresden II - Bautzen II haben Andreas Harlaß (AfD) und Lars Rohwer (CDU) beide 18,6 Prozent der Stimmen gesammelt. Allerdings erreichte der CDU-Kandidat laut vorläufiges Ergebnis 41 Stimmen mehr und gilt somit als Sieger.

Die Zahl der gültigen Stimmen liegt bei 99,2 Prozent, dieser Wert wurde auf der Webseite der Stadt Dresden zunächst irrtümlich als Wahlbeteiligung ausgegeben. (Stand: 23.35 Uhr).

Titelfoto: Ove Landgraf / Dresden.de Screenshot

Mehr zum Thema Dresden Lokal: