Wenn Dresden die Schotten dichtmacht: So lief der Flutschutz-Test

Dresden - Proben für den Ernstfall.

Etwa drei Stunden dauert es, bis so ein Flutschutztor einsatzbereit ist.
Etwa drei Stunden dauert es, bis so ein Flutschutztor einsatzbereit ist.  © Steffen Füssel

Am Ostra-Ufer und der Weißeritzstraße wurden am Sonntag die Flutschutztore aufgebaut. 

Mit der jährlichen Kontrolle soll sichergestellt werden, dass alles reibungslos funktioniert.

Ergebnis: Das tut es. 

"Es gab keine Funktionsstörung oder größere Reparatur", erklärt Matthias Kolitsch (61) vom Regiebetrieb Zentrale Technische Dienstleistungen. 

Es mussten nur Reinigungsarbeiten durchgeführt werden. 


Die rund 20 Meter langen, zwei bis drei Meter hohen und etwa 20 Tonnen schweren Flutschutztore aus Stahl werden bei einem Pegel von etwa 6,10 Meter (Weißeritzstraße) bzw. sieben Meter (Ostra-Ufer) geschlossen. 

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0