Männer trinken zusammen Alkohol und legen sich mit Polizei an

Dresden - Gleich mehrere Verstöße gegen die geltenden Regeln werden einem 47-Jährigen in Dresden zur Last gelegt. Er wurde am heutigen Freitag bereits verurteilt.

Ein Polizeiauto ist durch Dresden unterwegs (Symbolbild).
Ein Polizeiauto ist durch Dresden unterwegs (Symbolbild).  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Der Mann hatte sich am Donnerstag an einem Brunnen an der Papstdorfer Straße in Gruna mit zwei weiteren Männern zum Alkoholtrinken getroffen, was angesichts der erlassenen Maßnahmen während der Corona-Krise nicht erlaubt ist.

Als ihn Polizeibeamte deshalb zur Rede stellten, hustete einer der Herren (48) einem Polizisten ins Gesicht, woraufhin ihm Handschellen angelegt wurden.

Die Polizei bat die drei Männer schließlich, die Szene zu verlassen. 

Das wollte jedoch wiederum der 47-Jährige nicht wahrhaben und trat auf einen Polizisten ein, verfehlte ihn jedoch.

Auch als ihn die Beamten fixierten, wollte er dies nicht hinnehmen, probierte erneut sich mit den Füßen zu wehren.

Bei ihm wurde eine geringe Menge Cannabis gefunden. 

Zudem war der Mann eindeutig alkoholisiert, weshalb die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme und die Festnahme des Mannes anordnete.

Von einem Richter des Amtsgerichts Dresden wurde der 47-Jährige am Freitag zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0