Mann zeigt Hitlergruß und attackiert einen Zeugen

Dresden - Die Polizei Dresden ermittelt gegen einen Mann (36), der am Donnerstagabend an der Großenhainer Straße in Pieschen den verbotenen Hitlergruß zeigte. Anschließend attackierte er auch noch einen Zeugen (34) des Vorfalls.

Die Polizei Dresden ermittelt gleich in zwei Fällen unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Archiv)
Die Polizei Dresden ermittelt gleich in zwei Fällen unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Archiv)  © Robert Michael/dpa

Nach Information der Polizei war der 36-Jährige um 18.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts, als er den Hitlergruß zeigte.

Der Zeuge bekam das mit und sprach den Mann daraufhin an. Das schien dem Tatverdächtigen nicht zu gefallen, der nun seinerseits den 34-Jährigen zuerst schubste und anschließend versuchte, ihn zu schlagen.

Als ihm auch das nicht gelang, zerbrach der mutmaßliche Täter eine Flasche, um damit auf den Mann einzustechen. 

Auch das klappte nicht, doch er warf die Flasche nun in Richtung des Zeugen, der am Arm getroffen und leicht verletzt wurde.

Die alarmierten Polizisten konnten den Tatverdächtigen stellen, es handelt sich um einen Deutschen. 

Er hat nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, wegen Sachbeschädigung sowie wegen Beleidigung am Hals.

Weiterer Vorfall in Löbtau

Auch in Löbtau zeigte ein Mann (49) den Hitlergruß. Der Deutsche wurde festgenommen. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen mehreren Straftaten, die er am Donnerstagvormittag mutmaßlich begangen haben soll.

Zum einen soll er in einem Markt an der Lübecker Straße zwei Flaschen Alkohol geklaut haben. Als die Mitarbeiterinnen ihn aufhalten wollten, drohte er ihnen Schläge an und konnte abhauen.

Wenig später fiel er in einer Bäckereifiliale an der Kesselsdorfer Straße auf, als er sich mit einem Getränk an einen Tisch auf der Terrasse setzen wollte und dabei Gäste des Cafés belästigte. Als er darauf angesprochen wurde, zeigte er den Hitlergruß und rief verfassungsfeindliche Parolen. 

Später warf er außerdem noch mit Steinen nach Passanten. Zum Glück wurde niemand getroffen.

Gegen den 49-Jährigen wird nun wegen räuberischen Diebstahls, gefährlicher Körperverletzung sowie wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Titelfoto: Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0